DIN und VDE DKE kooperieren mit Enterprise Singapore

DIN und VDE DKE wollen enger mit dem Normungsinstitut ‘Enterprise Singapore’ (ESG) zusammenarbeiten. Mit der Kooperationsvereinbarung sollen Singapur und Deutschland in der Normung weiter zusammenrücken. Insbesondere die Bereiche Industrie 4.0, Mobilität, künstliche Intelligenz, Cybersecurity sowie Circular Economy sollen stehen dabei im Fokus, heißt es in der Pressemitteilung. Weiterhin haben die Normungsorganisationen angekündigt, den Wissensaustausch der Experten ausbauen und von den unterschiedlichen Erfahrungen in Europa und Südostasien profitieren zu wollen. “Singapur besitzt eine der erfolgreichsten Wirtschaften der Welt und ist damit für die deutsche Industrie ein wichtiger Partner in Asien”, erklärt Florian Spiteller, Mitglied der Geschäftsleitung von VDE DKE. “Wir müssen gerade in diesen herausfordernden Zeiten Fachwissen durch internationale Kooperationen und Partnerschaften bündeln. Nur so können wir gemeinsam Entwicklungen vorantreiben und innovative Lösungen für derzeitige Herausforderungen finden. Deshalb ist die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit zwischen DIN, VDE DKE und ESG so wichtig”, ergänzt Christoph Winterhalter, Vorstandsvorsitzender von DIN.

Das könnte Sie auch interessieren

Exklusiv für Abonnenten

95 Prozent der Unternehmen in Deutschland wollen mehr Digital-Know-how im eigenen Land, so eine Bitkom-Studie. Denn acht von zehn Unternehmen halten die Bundesrepublik für Abhängig vom Import digitaler Technologien, Dienstleistungen und Expertisen aus dem Ausland. Dabei müssen die USA als Handelspartner verlorenes Vertrauen wiederaufbauen.‣ weiterlesen

Anzeige

Maschinen in der Produktion werden zunehmend schlauer. Eine von Reichelt Elektronik in Auftrag gegebene Umfrage zeigt, dass sich Predictive Maintenance in der deutschen Industrie etabliert.‣ weiterlesen

Anzeige

Im vergangenen Jahr setzte sich die Idee der App ServiceNavigator beim it‘s OWL Makeathon durch. Nun ist das dieser Idee ein Projekt entstanden. Auch die Gründung eines Startups hat das Projektteam ins Auge gefasst.‣ weiterlesen

Anzeige

Der VDMA hat die Arbeitsgemeinschaft Wireless Communications for Machines (AG WCM) gegründet. Damit soll ein institutioneller und interdisziplinärer Rahmen für die Zusammenarbeit mit der Telekommunikationsindustrie und weiteren Interessensgruppen geschaffen werden.‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Um Störungen durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) prognostizieren zu können, werden historische Störungsdaten benötigt. Diese stehen häufig nicht, oder nicht in ausreichender Menge, zur Verfügung. Deshalb ist oftmals die automatisierte Erkennung von Anomalien die Vorstufe zur Störungsprognose. Welche Herausforderungen und Lösungsansätze es zur automatischen Anomalieerkennung durch KI gibt, beschreibt der folgende Beitrag.‣ weiterlesen

In Deutschland steckt die Blockchain-Technologie noch in einer Nische fest, nur wenige Unternehmen beschäftigen sich damit. Zwar ist die Zahl der Start-ups in diesem Bereich seit 2015 stark gestiegen. Doch in Relation zur erwerbstätigen Bevölkerung gibt es hierzulande immer noch wenige Unternehmen, die sich der Technologie widmen. Das zeigt eine Studienreihe des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW).‣ weiterlesen