Logimat auf 2022 verschoben

Die vom 22. bis 24. Juni 2021 in Stuttgart geplante Logimat wird aufgrund der anhaltenden schwierigen Corona-Lage verschoben. Um den Ausstellern Planungssicherheit zu gewähren, hat der Veranstalter Euroexpo entschieden, die anstehende Messe auf den Termin vom 8. bis 10. März 2022 zu verlegen.

Der Veranstalter arbeitet an einem digitalen Konzept, damit sich Besucher und Aussteller auch in 2021 virtuell treffen können. “Ein Ende der Reisebeschränkungen, so wie sie heute bestehen, ist aufgrund der Impfsituation und den Mutationen nicht absehbar. Wir müssen darauf rechtzeitig reagieren. Unsere Aussteller brauchen Planungssicherheit, die zum jetzigem Zeitpunkt nicht gegeben ist”, erklärt Michael Ruchty, Messeleiter der Logimat. “Ob die Präsenzveranstaltung im Juni in vollem Umfang stattfinden könnte, ist aus heutiger Sicht unklar. Die Aussteller wünschen sich eine Präsenzveranstaltung, aber, wenn wir am Ende auf die wichtigen internationalen Teilnehmer verzichten müssen, ist das nicht im Sinne aller Beteiligten. Wir müssen alles daran setzen, dass die berechtigten Erwartungen der Aussteller und Besucher vor Ort erfüllt werden. Eine erneute Verschiebung um 2 bis 3 Monate wäre weder sinnvoll, noch planbar. Wir haben uns letzten Endes auch für den März-Termin in 2022 entschieden, um, wie von vielen Ausstellern ausdrücklich gewünscht, wieder im Logimat-üblichen Rhythmus in das erste Quartal zu kommen.” Der Veranstalter arbeitet derzeit an einer digitalen Kommunikations- und Informationsplattform, um auch für 2021 eine Möglichkeit zu schaffen, Aussteller und Besucher digital zu vernetzen. @Kontakt_Veranstaltungen:www.logimat-messe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Wie aus einer Studie des Digitalverbands Bitkom hervorgeht, steigt die Anzahl der Videocalls in der Corona-Pandemie stark an. Im Schnitt sind es acht Anrufe pro Tag.‣ weiterlesen

Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

95 Prozent der Unternehmen in Deutschland wollen mehr Digital-Know-how im eigenen Land, so eine Bitkom-Studie. Denn acht von zehn Unternehmen halten die Bundesrepublik für Abhängig vom Import digitaler Technologien, Dienstleistungen und Expertisen aus dem Ausland. Dabei müssen die USA als Handelspartner verlorenes Vertrauen wiederaufbauen.‣ weiterlesen

Anzeige

Maschinen in der Produktion werden zunehmend schlauer. Eine von Reichelt Elektronik in Auftrag gegebene Umfrage zeigt, dass sich Predictive Maintenance in der deutschen Industrie etabliert.‣ weiterlesen

Anzeige

Im vergangenen Jahr setzte sich die Idee der App ServiceNavigator beim it‘s OWL Makeathon durch. Nun ist das dieser Idee ein Projekt entstanden. Auch die Gründung eines Startups hat das Projektteam ins Auge gefasst.‣ weiterlesen

Der VDMA hat die Arbeitsgemeinschaft Wireless Communications for Machines (AG WCM) gegründet. Damit soll ein institutioneller und interdisziplinärer Rahmen für die Zusammenarbeit mit der Telekommunikationsindustrie und weiteren Interessensgruppen geschaffen werden.‣ weiterlesen

Im Februar gibt das IAB-Arbeitsmarktbarometer leicht optimistische Signale, der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ist im Vergleich zum Vormonat gestiegen.‣ weiterlesen