Machine Learning – kurz & gut

Die Neuauflage des Fachbuches wurde ergänzt durch die Themen Unsupervised Learning und Reinforcement Learning. Anhand konkreter Datensätze lernen Anwender einen typischen Workflow kennen: vom Datenimport über Datenbereinigung, Datenanalyse bis hin zur Datenvisualisierung. Die Codebeispiele basieren auf Python und den Bibliotheken Scikit-Learn, Pandas, NumPy, TensorFlow und Keras. Das Buch eignet sich für zukünftige Data Scientists, ML-Profis sowie für Interessierte, die nur am Rande mit ML zu tun haben, wie z.B. Softwareentwickler und vermittelt eine Grundlage, um die ersten eigenen Machine-Learning-Modelle zu trainieren. Folgende Themen werden behandelt und mit praktischen Beispielen veranschaulicht: Datenimport und -vorbereitung, Supervised Learning, Feature-Auswahl, Modellvalidierung, Neuronale Netze und Deep Learning, Unsupervised Learning und Reinforcement Learning. @Kontakt_Veranstaltungen: @Kontakt_Veranstaltungen:www.dpunkt.de @Kontakt_BumFisch:

Das könnte Sie auch interessieren

Die Potenziale von künstlicher Intelligenz sind enorm, doch eine erfolgreiche Integration von KI-Anwendungen kann nur gelingen, wenn man das Thema zur Chefsache macht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Einsatz einer Instandhaltungssoftware soll für Unternehmen Vorteile bringen. Unternehmen scheuen sich jedoch oftmals vor der Einführung – auch Aufgrund diverser Vorurteile die mit einem solchen Projekt verbunden sind. MobileX hat sieben dieser Vorurteile identifiziert und erklärt was dahinter steckt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Arbeitnehmer in Deutschland beurteilen die Reaktion ihrer Unternehmen auf die Herausforderungen durch Covid-19 zuversichtlich. Dies zeigt eine Untersuchung von Oracle NetSuite. Dabei geben die befragten Unternehmen an, sich im vergangenen Jahr weniger von der Pandemie bedroht gefühlt zu haben.‣ weiterlesen

Ein Leitfaden des VDMA unterstützt Maschinen- und Anlagenbauer bei der Security in Betriebsprozessen und der Resilienz der Produkte gegen Cyberangriffe und andere IT-induzierte Schäden im Unternehmen. ‣ weiterlesen

Ein Großteil der erfolgreichen Angriffe auf IT-Systeme mit Microsoft Windows 10 lässt sich bereits mit den im Betriebssystem vorhandenen Bordmitteln erkennen oder verhindern. Um die nötige Konfiguration des Betriebssystems zu erleichtern, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Rahmen der 'Studie zu Systemaufbau, Protokollierung, Härtung und Sicherheitsfunktionen in Windows 10' (SiSyPHuS Win10) Handlungsempfehlungen zur Absicherung der Windows-Systeme in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht.‣ weiterlesen

Der Digitalverband Bitkom hat den Leitfaden ‘Ressourceneffiziente Programmierung’ veröffentlicht, um aufzuzeigen, wie Softwareunternehmen bzw. Entwicklerinnen und Entwickler mit mehr Rücksicht aufs Klima programmieren können. ‣ weiterlesen