Bluetooth-Standortdienste wachsen um 43 Prozent

1,3Mrd. Geräte bis 2023

Dank der stromsparenden Datenübertragung mit Bluetooth Low Energy (LE), sind der Vernetzung von Geräten kaum Grenzen gesetzt. Von Fitnesstrackern über Gesundheits- und Wellness-Produkten bis hin zu Spielzeug und Werkzeugen – Millionen neuer Bluetooth-Geräte mit stromsparender Datenübertragung ermöglichen neue Anwendungen. Die Auslieferung von Bluetooth-Lösungen zur Datenübertragung pro Jahr wird sich von 690Mio. Devices 2018, in den kommenden fünf Jahren auf voraussichtlich 1,3Mrd. verdoppeln. ABI Research geht davon aus, dass der Bereich Datentransfer 2023 der volumenmäßig führende Bluetooth-Anwendungsbereich sein wird – vor Audio-Streaming.

Audio-Lösungen im Aufwärtstrend

Auch wenn Bluetooth in neue Märkte und Anwendungsgebiete expandiert, sind seine drahtlosen Audio-Lösungen weiterhin im Aufwärtstrend. Für die nächsten fünf Jahre wird ein jährliches Wachstum von 7% prognostiziert. Der Bluetooth Market Update 2019 sagt voraus, dass 39% aller Bluetooth-Peripheriegeräte (ohne Telefone, Tablets und PCs), die bis 2023 ausgeliefert werden, Audio-Streaming unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach 24,6 Punkten im Februar, ist der Bitkom-Ifo-Digitalindex im März auf 0,6 Punkte zurückgegangen. Dabei sind von den negativen Folgen im Zuge der Corona-Krise vor allem die Industrie und der Handel betroffen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Aufgabe der Produktionstechnik ist die Effizienzsteigerung verarbeitender und herstellender Methoden. Bereits in der Steinzeit wurden Faustkeile aus Stein zur Bearbeitung von Holz und tierischen Materialen eingesetzt. Später wurden Faustkeile zu Äxten und Speere weiterentwickelt oder durch neue Materialen revolutioniert. Doch für alle Zeitalter und Entwicklungsstufen galten dieselben ökonomischen Werte.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Hannover Messe kann dieses Jahr nicht stattfinden. Grund ist die zunehmend kritische Lage aufgrund der Covid-19-Pandemie und eine Untersagungsverfügung der Region Hannover.‣ weiterlesen

Anzeige

Jedes zweite Unternehmen in Deutschland sieht Investitionsbedarf beim Betreuen seiner Kunden. Die Erwartungen der Kunden stimmen nicht mehr genügend mit Produkten und Service überein. Zudem verändern sich die Erwartungen und das Kaufverhalten deutlich schneller als noch vor einigen Jahren. Das sind Ergebnisse der Studie 'Der individuelle Kunde' von Sopra Steria.‣ weiterlesen

Überwachung, Kontrollverlust und Überlegenheit gehören zu den Assoziationen, mit denen viele Menschen künstliche Intelligenz (KI) in Verbindung bringen. Handelt es sich hier um berechtigte Einwände oder schiere Übertreibung? Wie sieht die Realität aus?‣ weiterlesen

Mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Vereinbarung haben die Fraunhofer-Gesellschaft und IBM eine Kooperation gestartet, die Quantencomputing in Deutschland voranbringen soll.‣ weiterlesen