Mobilfunkstandard

5G als Schlüssel für die eigene Transformation

Industrieunternehmen schätzen den neuen Mobilfunkstandard 5G bzw. dessen Einführung mehrheitlich als Schlüsselfaktor für die eigene digitale Transformation ein. Dies geht aus einer Studie hervor, für die das Capgemini Research Institute 950 Führungskräfte aus Industrie und Telekommunikation befragt hat.

 (Bild: Capgemini Deutschland Holding GmbH)

(Bild: Capgemini Deutschland Holding GmbH)

Weltweit setzen Industrieunternehmen auf die 5G-Konnektivität, um ihre digitale Transformation voranzutreiben. Wie aus der Studie ‘5G in Industrial Operations: How Telcos and Industrial Companies Stand to Benefit’ des Capgemini Research Institute hervorgeht, planen sie, die Technologie innerhalb von zwei Jahren nach der Markteinführung zu implementieren. Für die Studie wurden mehr als 800 Führungskräfte von Industrieunternehmen sowie 150 Führungskräfte der Telekommunikationsbranche aus zwölf Ländern befragt.

Schlüsselfaktor für die digitale Transformation

75% der befragten Führungskräfte von Industrieunternehmen glauben, dass in 5G der Schlüsselfaktor für die eigene digitale Transformation in den nächsten fünf Jahren liegen wird. Damit wird dieser Technologie die zweitgrößte Bedeutung nach Cloud Computing (84%) beigemessen und in der Studie noch vor Automatisierung und künstliche Intelligenz/ bzw. maschinelles Lernen gestellt. In Deutschland sehen 79% der Befragten 5G sogar als wichtigsten Faktor an – gleichauf mit Cloudanwendungen. Allgemein sind Unternehmen in der Studie davon überzeugt, dass die Eigenschaften von 5G dazu beitragen werden, die Herausforderungen im Zusammenhang mit Konnektivität zu meistern und zukünftige Anwendungsfälle zu unterstützen.

Deutsche Unternehmen zurückhaltend

In der Studie gaben fast zwei Drittel der weltweit befragten Industrieunternehmen (65%) an, die Technologie innerhalb der ersten zwei Jahre nach der Verfügbarkeit einsetzen zu wollen. Demnach streben 75% der Unternehmen in Großbritannien und Italien, 69% in Spanien und 68% in den USA und Norwegen eine Implementierung innerhalb von ein bis zwei Jahren an. In Deutschland folgen dieser Aussage nur 49% der befragten Unternehmen. Eine mögliche Erklärung dafür sei, so die Studienautoren, dass nur knapp ein Drittel der deutschen Führungskräfte der Meinung sind, dass ihre aktuellen Konnektivitätslösungen ihre Initiativen zur digitalen Transformation bremsen, verglichen mit 44% der Befragten weltweit.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem Ende der Auktion der bundesweiten 5G-Frequenzen sprechen sich die Industrieverbände VCI, VDA, VDMA und ZVEI dafür aus, die Vergabebedingungen für lokale 5G-Frequenzen schnellstmöglich festzulegen.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Mobilfunkstandard 5G steht in den Startlöchern. Welche Szenarien sind damit möglich und wie schwer ist die Integration der Technik? Vieles ist unklar, eines aber nicht: Mit seinem für die Industrie reservierten Frequenzbereich ist 5G für fertigungsnahe Anwendungen geschaffen.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Hamburger Hafen haben die Hamburg Port Authority (HPA), die Deutsche Telekom und Nokia neue Aspekte des 5G-Standards mit unterschiedlichen Anwendungen getestet. Von Januar 2018 bis Juni 2019 war das rund 8.000 Hektar große Areal ein Testgebiet, in dem die Zukunftstechnologie auf ihre industrielle Einsatzfähigkeit überprüft wurden. Der Feldversuch im Rahmen des EU Projektes 5G-Monarch in Hamburg wurde nun erfolgreich abgeschlossen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die kostenfreie Nachrichtenapp für die Industrie.

Mit der App Industrial News Arena erfahren Sie wichtige Nachrichten aus Ihrer Branche sofort.

‣ weiterlesen

Anzeige

Wer sich verständigen möchte, kommt an einer gemeinsamen Sprache nicht vorbei. Das gilt auch für smarte Maschinen und Produkte in der Industrie 4.0. Die Plattform Industrie 4.0 hat dazu das Leuchtturmprojekt ‘Verwaltungsschale vernetzt‘ angestoßen, um so die Interoperabilität von unterschiedlichen Verwaltungsschalen zu sichern.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Zahl der Industriegeräte, die an industrielle Netzwerke angebunden werden, steigt weiter. Für 2019 wird erwartet, dass die Anzahl neuer Knoten um 10% steigt.‣ weiterlesen