Per Plug-and-Play ins IoT

(Bild: grandcentrix GmbH)

Einen messbaren Mehrwert bieten die via Mobilfunk übermittelten Daten häufig erst durch die Analysen und Auswertungen angeschlossener Plattformen – bzw. durch die Verknüpfung mit anderen Prozessen wie APIs oder Message Broker. Hierfür ist das Mainboard mit einer Middleware ausgestattet, die MQTT-Server sowie beliebige HTTP(s) bedienen kann. Microsoft Azure IoT wird darüber hinaus nativ unterstützt. Sollte keines dieser Systeme zur Verfügung stehen, ermöglicht die Unterstützung von Azure IoT Central eine schnelle Visualisierung der übertragenen Daten.

Schnelle Marktreife

Es ist der umfassende Ende-zu-Ende-Ansatz, der den Cellular Twin zu einem Plug&Play-Angebot, das seinen Namen wirklich verdient. Letztlich hat das orchestrierte Gesamtangebot auch einen erheblichen Einfluss auf die Faktoren Zeit und Kosten: Entscheiden sich Unternehmen für den IoT-Baustein, ist schon nach wenigen Monaten der Start in die Serienproduktion möglich. Die Kosten liegen etwa 80 Prozent unter den gängigen Summen für Digitalisierungsvorhaben. Dem Mittelstand stehen hierdurch alle Optionen offen, wertvolle Marktanteile zu sichern bzw. zu erobern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit einer virtuellen Inbetriebnahme lassen sich nicht nur Effizienzsteigerungen und kürzere Projektzeiten erreichen. Durch die Vorverlagerung von Aufgaben aus der Ausführungs- in die Engineering-Phase kann sich auch die Arbeitssituation während der Installation und dem Hochfahren einer Anlage deutlich entspannen. Die Techniker haben mehr Zeit für den Anlagentest und Anpassungen, ohne den Übergabetermin zu gefährden.‣ weiterlesen

Anzeige

Vier von fünf IT-Führungskräften in Deutschland sehen die Komplexität in ihren Unternehmen laut einer PWC-Studie auf einem zu hohen Level. Dies führe wiederum zu Risiken für die Bereiche Cybersicherheit und Datenschutz, so die Befragten.‣ weiterlesen

Anzeige

Laut einer neuen ISG Provider Lens-Studie bevorzugen europäische Unternehmen Anbieter, die IoT-Implementierungen länderübergreifend unterstützen können.‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Die vierte industrielle Revolution bringt ohne Frage viele Vorteile mit sich. Doch neben allen Potenzialen, die es für Unternehmen zu heben gilt, sollten sie auch die Risiken im Blick behalten. Denn oftmals fehlen Mitarbeiter für die Umsetzung oder es gibt Bedenken bezüglich der Sicherheit.‣ weiterlesen

Zwei von drei großen Unternehmen gehen davon aus, mit Hilfe digitaler Technologien nachhaltiger wirtschaften zu können. Aber nur jedes Dritte hat ein Budget für Nachhaltigkeit bereitgestellt, so eine Studie von Bitkom Research und Tata Consultancy Services.‣ weiterlesen

NTT Ltd. hat seinen diesjährigen Global Customer Experience Benchmarking Report (GCXBR) veröffentlicht. Zentrales Ergebnis der Studie ist, dass sich die Verantwortung für Customer Experience in der Hierarchie immer weiter nach oben verschiebt. Die 24. Auflage des GCXBR zeigt zudem eine erhebliche Kluft in der Wahrnehmung von Unternehmen und Verbrauchern in Bezug auf Customer Experience auf.‣ weiterlesen