Automatisierungskongress in Baden-Baden

5G in der Automation

Unter dem Motto ‘Autonomous Systems and 5G in Connected Industries’ findet am 2. und 3. Juli der VDI-Fachkongress Automation 2019
in Baden-Baden statt.

 (Bild: VDI Wissensforum GmbH)

(Bild: VDI Wissensforum GmbH)


Zum 20. VDI-Kongress Automation werden in Baden-Baden erneut rund 500 Teilnehmer, 100 Referenten und bis zu 20 Aussteller erwartet. Im Mittelpunkt der Veranstaltung am 2. und 3. Juli stehen dabei Netzwerken, Diskussionen sowie Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Die Top-Themen des Kongresses sind u.a. Anwendungsmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz sowie der digitale Zwilling. Parallel wird zudem die Konferenz ‘5G in der Automation’ stattfinden. Damit wollen die Veranstalter u.a. aufzeigen, welche Möglichkeiten aber auch welche Grenzen mit dem neuen Mobilfunkstandard verbunden sind. Auch eine begleitende Fachausstellung wird erneut Teil des Kongresses sein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Gesamtwert der Investitionen in Start-ups steigt um mehr als ein Drittel auf 6,2 Milliarden Euro - Zahl der Investitionsrunden steigt um 13 Prozent auf 704 - E-Commerce verliert an Bedeutung, Software-, FinTech- und Mobility-Start-ups erhalten deutlich mehr Geld‣ weiterlesen

Anzeige

Der Mensch in der Industrie 4.0 stand im Fokus der Fachkonferenz 'Work in Progress' im Bundeswirtschaftsministerium. Rund 250 Teilnehmer diskutierten dort, wie die Zukunft der Arbeit aussehen könnte.‣ weiterlesen

Anzeige

Zu Beginn des Jahres ist das Forschungszulagengesetz in Kraft getreten, um den Bereich Forschung und Entwicklung zu stärken. Mit einem Online-Tool können sich interessierte Unternehmen die voraussichtliche Fördersumme berechnen.‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Sinkende Auftragseingänge der Industrie und die wachsende internationale Konkurrenz führen zu immer geringeren Umsätzen für Maschinenhersteller. Um weiterhin profitabel zu bleiben, müssen die Hersteller handeln – vom reinen Verkaufsgeschäft bewegen sie sich immer weiter hin zum Servicegeschäft. Um dieses so effizient wie möglich zu gestalten, gibt es eine Lösung: Digitalisierung!‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Künstliche Intelligenz (KI) ist zwar in aller Munde, doch nur wenige Unternehmen setzen sie bereits im Personalwesen ein. Eine aktuelle Untersuchung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) kommt in diesem Zusammenhang zu dem Ergebnis, dass 93 Prozent der befragten Unternehmen dem KI-Einsatz im HR-Bereich positiv gegenüberstehen. Allerdings haben nur drei Prozent der Umfrageteilnehmer derartige Anwendungen bereits implementiert. Dabei könnten entsprechende Technologien für spürbar effizientere HR-Abläufe sorgen, da sich damit beispielsweise Basiskennzahlen zu Mitarbeitern schnell und einfach bereitstellen und auswerten lassen. Beispiele in Bereichen wie Recruiting oder Skill Management zeigen schon heute, wie KI- und Machine Learning (ML)-basierte Tools das Personalwesen unterstützen können.‣ weiterlesen

In der IT- und Telekommunikationbranche sind im abgelaufenen Jahr 39.000 zusätzlich eJobs geschaffen worden, wodurch die Branche erstmals mehr als 1,2 Beschäftigte aufwies. Wie der Branchenverband Bitkom mitteilt, hat sich der Fachkräftemangel unter ITlern jedoch weiter zugespitzt.‣ weiterlesen