Industrie 4.0-Magazin – 05 2016

Kaspersky: Cyberangriffe kosten Unternehmen 861.000 US-Dollar

Während große Unternehmen für einen Cybersicherheitsvorfall durchschnittlich 861.000US$ aufwenden müssen, beziffern sich die Kosten für mittelständische Unternehmen auf durchschnittlich 86.500US$. Das sind Erkenntnisse aus der Kaspersky-Studie ‚Measuring the Financial Impact of IT Security on Businesses‘. ‣ weiterlesen

Anzeige
Die Vierte Industrielle Revolution

Ob selbstfahrende Autos, 3D-Drucker oder Künstliche Intelligenz: Aktuelle technische Entwicklungen werden unsere Art zu leben und zu arbeiten grundlegend verändern. Die vierte Industrielle Revolution hat bereits begonnen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Technologien der vierten industriellen Revolution werden von Cloud-Infrastrukturen angetrieben. Ob Robotik oder künstliche Intelligenz: Unternehmen betrachten die Cloud als Basis für ihre Innovationen. ‣ weiterlesen

„Digitalisierung erfordert vor allem Veränderung in der Kommunikation und Veränderung bei den Kompetenzen von Führungskräften“, so Dr. Martina Frost, Expertin des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft (IFAA). ‣ weiterlesen

Anzeige
VDI-Umfrage: Industrie 4.0 als Chance in der Verfahrenstechnik

Industrie 4.0 wird auch in der Produktions- und Fertigungstechnik der chemischen Industrie weiter voranschreiten und die Arbeit stark verändern. Zu diesem Resultat kommt die VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (VDI-GVC) in ihrer aktuellen Mitgliederumfrage. ‣ weiterlesen

Digitalisierung der stationären Verkaufsfläche

Die Digitalisierung verändert, wie Kunden und Händler miteinander in Beziehung treten. Supermärkte stehen beispielsweise im Vergleich auf Platz 1, wenn es um die Wahrnehmung von digitalen Preisinformationssystemen geht. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie ‚Digitalisierung der stationären Verkaufsfläche‘ des Marktforschungsunternehmens POSpulse, die im Auftrag der Location Based Marketing Association (LBMA) durchgeführt wurde. ‣ weiterlesen

Chancen und Risiken der 
Digitalisierung in Deutschland

Diese Statistik bildet das Ergebnis einer Umfrage zu Chancen und Risiken der Digitalisierung in Deutschland im Jahr 2016 ab. Zum Zeitpunkt der Erhebung stimmten 26 Prozent der Befragten der Aussage zu, dass die zunehmende Digitalisierung des Alltags große Chancen bietet. Über die Hälfte stimmt dieser Aussage eher zu. ‣ weiterlesen

Was macht die Instandhaltung intelligent?

Die vierte industrielle Revolution beinhaltet auch verschiedene Vorstellungen davon, wie Instandhaltung zukünftig aussehen könnte. Vorausschauend soll sie sein und möglichst intelligent. Doch wie genau lassen sich solche Vorstellungen in die Tat umsetzen? ‣ weiterlesen

Das sichere 
Gebäude der Zukunft

Neue Ansprüche der Kunden an Sicherheit treiben Smart Home und Smart Building voran. Das Sicherheitsversprechen smarter Gebäude geht weit über das eigentliche Bauwerk hinaus. ‣ weiterlesen

Die Maschine der Zukunft: virtuell und vernetzt

Brecher geht davon aus, dass sich die Werkzeugmaschine im Industrie-4.0-Umfeld vor allem hinsichtlich der Digitalisierung bzw. Virtualisierung sowie deren Vernetzung ändern müsse. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

abstract‣ weiterlesen

Anzeige
WPA2 — Schwachstellen in WLAN-Verschlüsselung

Der Sicherheitsstandard WPA2 (WPA=Wi-Fi Protected Access), der insbesondere zur Verschlüsselung von WLAN-Netzwerken empfohlen wird, ist über kritische Schwachstellen verwundbar. Betroffen sind alle derzeit aktiven WLAN-fähigen Endgeräte in unterschiedlichen Ausprägungen. ‣ weiterlesen

Haushaltsroboter erobern das Eigenheim

Mehrheit steht Robotern offen gegenüber 42 Prozent können sich vorstellen, einen Roboter im Haushalt einzusetzen Jeder zweite Interessent würde Roboter zur Überwachung des Zuhauses einsetzen‣ weiterlesen

Anzeige
Datenschutzgrundverordnung: Anforderungen werden oft ignoriert

Aktuell haben erst 13 Prozent erste Maßnahmen angefangen oder umgesetzt Nur eine Minderheit glaubt, die EU-Verordnung fristgerecht umzusetzen Größte Hürden sind unklarer Umsetzungsaufwand und Rechtsunsicherheit‣ weiterlesen

Das Unternehmen der Zukunft

Firmen stehen vor den größten Umbrüchen seit 50 Jahren. Denn die ausschließlich auf Shareholder Value ausgerichtete Unternehmensführung hat sich weitgehend überholt. So ist Shareholder Value in Zukunft das Ergebnis einer guten Strategie, aber nicht mehr deren Ziel. Auch das Bestreben, die besten Mitarbeiter zu Führungskräften zu entwickeln, tritt in den Hintergrund. Stattdessen stellt das Unternehmen der Zukunft den Kunden in den Mittelpunkt, setzt auf eine neue Generation von Mitarbeitern, kooperiert ausgiebig mit anderen Firmen und nutzt die Chancen der Digitalisierung. Dies sind Ergebnisse der aktuellen Studie 'The Firm of the Future' der internationalen Managementberatung Bain & Company.‣ weiterlesen

Digitale Roadmap

Unter dem Druck, das eigene Geschäft zu digitalisieren, beginnen Unternehmen oft mit Einzelmaßnahmen wie einem neuen Webshop – Wir erklären, was stattdessen der erste Schritt sein sollte und wie Full-Service Digitalagenturen schon bei der Planung sinnvoll unterstützen können.‣ weiterlesen