Industrie 4.0-Magazin – 05 2017

Polens ambitionierte Wirtschaftspläne würden der deutschen Elektroindustrie ein weites Betätigungsfeld eröffnen, ist sich Rada Rodriguez, ZVEI-Vorstandsmitglied und Geschäftsführerin bei Schneider Electric sicher. „Das Land hat hohe Bedarfe an innovativen Technologien, insbesondere in den Bereichen Automation und Energie. ‣ weiterlesen

Anzeige

In einem aktuellen Bericht des Amtes der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) und der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) wird geschätzt, dass aufgrund gefälschter Geräte auf dem Markt im Jahr 2015 184Mio. Smartphones weniger von der rechtmäßig tätigen Branche verkauft wurden. ‣ weiterlesen

Eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung BearingPoint zeigt, dass die erfolgreiche Nutzung von ‚Lean Management 4.0‘ je nach Branche sehr unterschiedlich ausgeprägt ist. Im Fokus der Befragung standen vor allem die vier Funktionsbereiche: Produktion, Logistik, Einkauf und Vertrieb.  ‣ weiterlesen

Den Unternehmen fehlt es oftmals an Lösungen mit analytischem Ansatz oder auch forensischen Tools, um sicherheitsrelevante Vorfälle zu untersuchen. Die Konsequenz daraus für die betroffenen Unternehmen ist, dass Angriffe und Schwachstellen im System nicht untersucht werden können. Zum dritten Mal in Folge hat das Analystenhaus Techconsult 500 Mittelständler befragt und dabei fünf Schwachstellen ausgemacht.  ‣ weiterlesen

Während Deutschland auf dem Weg zur Industrie 4.0 ist, will sich Japan auf den Weg zur ‚Society 5.0’machen. Das Programm soll Argumente dafür liefern, welche positiven Veränderungen die Digitalisierung für die Bevölkerung Japans haben kann. Dabei wurden insgesamt  fünf Hindernisse formuliert, die als ‚fünf Mauern‘ bezeichnet werden. Diese sollen zum Einsturz gebracht werden. ‣ weiterlesen

It For Work e.V. und die IHK Darmstadt veranstalten vom 8. bis zum 9. Juni in Darmstadt die Konferenz Mittelstand 4.0. Die KonM 4.0 soll mittelständischen Unternehmern vermitteln, wie sie von der Digitalisierung profitieren und langfristig wettbewerbsfähig bleiben können. Im Rahmen der Konferenz diskutieren Politiker, Unternehmer und Forscher über die erfolgreiche Umsetzung und das richtige Maß an Digitalisierung, aber auch über IT-Sicherheit und die richtige Strategie für mittelständische Unternehmen. ‣ weiterlesen

Für die Hersteller (OEMs) bedeutet das einschneidende Veränderungen. Je nachdem, wie es den Automobilherstellern gelingt, Technologien wie Elektromobilität, autonomes Fahren & Co. umzusetzen, individuelle Mobilität weiter auszubauen und im Geschäft mit Daten clever mitzumischen, winken mehr als 50 Prozent Zuwächse bei Umsatz und Gewinn gegenüber 2016. Andernfalls droht im Extremfall ein signifikanter Bedeutungsverlust der Autohersteller, der mit massivem Arbeitsplatzabbau im zweistelligen Prozentbereich und einbrechenden Umsätzen und Gewinnen einhergeht.  ‣ weiterlesen

Der Parlamentarische Staatssekretär der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie (BMWi), Uwe Beckmeyer, hat das das Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum in Hamburg eröffnet. Mit der neuen Einrichtung in der Hansestadt sind es nun insgesamt elf Kompetenzzentren. ‣ weiterlesen

Mit dem Ziel, verbesserte Technologien, Schnittstellen und Infrastrukturen für die Realisierung einer digitalen industriellen Produktion zu entwickeln, beteiligt sich Siemens mit den Partnern Fraunhofer-IIS, Fraunhofer SCS, Itizzimo und Kinexon am Förderprojekt ‚Road to Digital Production (R2D)‘ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Seit September 2016 arbeitet ein interdisziplinäres Expertenteam daran, die Prozesslandschaft der industriellen Massenproduktion bis auf die Werkstattebene digital zu erfassen und zu integrieren. Ziel ist es, die Entwicklung von Produkten und Technologien zur Realisierung einer digitalen industriellen Produktion weiter voranzutreiben. ‣ weiterlesen

Big Data steht für eine neue Ära von digitaler Kommunikation und Verarbeitung und ist in der jüngeren Vergangenheit immer mehr zum Hype geworden. Doch was ist Big Data? Dieser Herausgeber-Band bietet eine umfassende Einführung in das gesamte Gebiet. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Studie ‘Ingenieurinnen und Ingenieure für Industrie 4.0‘ hat die Impuls-Stiftung des VDMA erstmals ein Soll-Profil für angehende Ingenieure vorgestellt. Das Profil basiert auf den Anforderungen des Maschinenbaus.‣ weiterlesen

Die Industrie 4.0 und das industrielle Internet der Dinge können als die nächste industrielle Revolution bezeichnet werden. Eine digitale Strategie ist jedoch nicht für jedes Unternehmen sofort offensichtlich oder umsetzbar. Der Wechsel zu einem EaaS-Vertriebsmodell kann jedoch für Unternehmen aller Größen zur Wunderwaffe in der digitalen Zukunft sein. Doch was hat es mit EaaS auf sich? Der IoT-Spezialist Relayr klärt auf.‣ weiterlesen

Die IT ist weiterhin der Wachstumstreiber der Bitkom-Branche. Für das Jahr 2019 wird ein Umsatzwachstum von 2,5 Prozent erwartet. Auch im Bereich Telekommunikation erwartet der Branchenverband einen Aufwärtstrend.‣ weiterlesen

Am KIT haben die Arbeiten an der Karlsruher Forschungsfabrik begonnen, einem gemeinsamen Projekt der Karlsruher Instituts für Technologie und der Fraunhofer-Gesellschaft. Ab 2020 sollen dort neue Produktionstechnologien getestet werden.‣ weiterlesen

Laut einer PWC-Studie sind Unternehmensvorstände zufriedener als Mitarbeiter mit neuen Technologien in Unternehmen. Zudem sieht nur etwas mehr als die Hälfte der Beschäftigten ihre Wünsche an IT-Infrastruktur erfüllt.‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz (KI) und Automation werden die Art und Weise der Arbeit transformieren - dies gilt auch für Personalabteilungen. Um Unternehmen in diesem Prozess zu unterstützen, hat IBM die Talent & Transformation angekündigt. Das Angebot bietet sowohl Trainingseinheiten zum Thema KI als auch KI-gestützte Lösungen, um die Mitarbeiter auf die Zukunft vorzubereiten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige