Industrie 4.0 – 06/2017

Deutschland bewirbt sich bei den Vereinten Nationen um die Ausrichtung des Internet Governance Forums (IGF) im Jahr 2019. Dieses soll dann in Berlin stattfinden. Die Bewerbung um diese Ausrichtung sei ein starkes innen- und außenpolitisches Signal, das unterstreiche, dass die Bundesregierung Internetthemen eine hohe Priorität beimesse, lautet es in einer Pressemeldung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).  ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf die Stärke der deutschen Industrie, deren wettbewerbsfähiges Produktgeschäft und auf hervorragend ausgebildeten Ingenieure dürfe man sich aber nicht ausruhen. Ungeheuer fügte hinzu: „Wir müssen unser Innovationsprofil digitalisieren. ‣ weiterlesen

Die Teilnehmer der Veranstaltung sind nach Einwilligung vor Ort automatisch durch den Veranstalter über eine Smart-Contract-Versicherung gegen die Verschlechterung der Luftqualität versichert. Werden die vereinbarten Schwellenwerte bei der Messung überschritten, löst die Sensor-Technologie automatisch die Auszahlung der Schadenssumme aus. ‣ weiterlesen

Neun von zehn ERP-Unternehmen (87 Prozent) rechnen für das Gesamtjahr 2017 mit steigenden Umsätzen. Weitere sechs Prozent gehen von stabilen Einnahmen aus und nur sieben Prozent erwarten einen Umsatzrückgang. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Weltweit wünschen sich 81 Prozent der Verbraucher, dass elektronische Geräte der Zukunft das Leben vereinfachen. Was dabei Künstliche Intelligenz (KI), Robotik und Digitalisierung dürfen und was nicht, wird von den Nutzern sehr differenziert betrachtet. Das geht aus dem aktuellen Electronica-Trend-Index hervor.‣ weiterlesen

Sechs von zehn Gründern würden laut einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom wieder in Deutschland gründen. Die USA haben hingegen seit der Wahl Donald Trumps an Anziehungskraft verloren.‣ weiterlesen

Laut VDMA gestaltet sich die Suche nach ausbildungsfähigen und motivierten Jugendlichen immer schwieriger. Große Schwächen gebe es in den MINT-Fächern und bei sozialen Kompetenzen.‣ weiterlesen

Müssen chemisch verseuchte Areale saniert oder kerntechnische Anlagen zurückgebaut werden, sind die Arbeiter erheblichen Gesundheitsrisiken ausgesetzt. Künftig sollen Robotersysteme solche Dekontaminationsarbeiten ausführen, damit Menschen der Gefahrenzone fernbleiben können. An der Verwirklichung dieser Vision arbeitet das neue Kompetenzzentrum 'Robdekon', das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit zwölf Millionen Euro gefördert wird.‣ weiterlesen

Menschen können Gesten erkennen und Blicke blitzschnell deuten. Computern und Robotern gelingt dies nicht. Wissenschaftler forschen weltweit daran, wie man die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Computer sozialer, effizienter und flexibler gestalten kann. Informatiker aus Saarbrücken und Stuttgart haben nun gemeinsam mit Psychologen aus Australien einen wichtigen Meilenstein erreicht. Das von ihnen entwickelte Softwaresystem verarbeitet die Augenbewegungen einer Person, um zu berechnen, ob diese verletzlich, gesellig, verträglich, gewissenhaft oder neugierig ist.‣ weiterlesen

Bewerber sollten, laut einer Bitkom-Studie, auch auf ihre Social-Media-Profile achten, da Unternehmen sich so vorab über zukünftige Mitarbeiter informieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige