Fachartikel

Die digitale Transformation stellt viele Unternehmen vor gro?e Herausforderungen: Neue Wettbewerber treten auf den Plan, Bew?hrtes wird in Frage gestellt, Prozesse m?ssen angepasst werden. ERP-Systeme bieten hier Unterst?tzung, da sie mit ihren Werkzeugen und aussagekr?ftigen Informationen einen elementaren Beitrag zur Prozessf?hrung leisten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Produzierende Unternehmen nehmen die Planung und Anpassung der eigenen Anlagen oft in 2D-Layouts vor. Doch moderne Produktionsstätten sind sehr komplex und deren Layout bietet keinen Spielraum für Fehler. Eine 3D-Software für die Fabrikplanung
bringt hier die nötige Übersicht und Performance. Auch bieten die dazugehörigen Anbieter viele Möglichkeiten für einen einfachen Einstieg in die 3D-Welt.
‣ weiterlesen

Eine Mehrheit der kleinen und mittleren Betriebe sieht im zunehmenden Einsatz digitaler Technik zwar eine Chance, doch: wo ansetzen? Den Weg auf dem steinigen Pfad in die Industrie 4.0 weißt jetzt ein Leitfaden, den Forscher am KIT mitentwickelt haben. ‣ weiterlesen

Erfolgsgarant für die digitale Transformation in Deutschland ist die enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen, um Ergebnisse aus der Spitzenforschung in die industrielle Anwendung zu bringen. Dieses Fazit zogen
280 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft auf dem zweiten Fachkongress ‘Industrie 4.0 in der Praxis’ am 11. und 12. Mai in Paderborn. Sie diskutierten Lösungen, Erfahrungen und künftige Herausforderungen auf dem Weg zur intelligenten Produktion.
‣ weiterlesen

Einen Anfang bei der Digitalisierung in der eigenen Organisation zu finden fällt oft  schwer – vor allem aus Angst, sich durch eine falsche Entscheidung der Chancen zu berauben, die die digitale Transformation mit sich bringt. Der erste Schritt muss auf einer Strategie beruhen, die eine zukunftsweisende Antwort gibt auf die Frage, wo will ich hin mit meiner Organisation? Die Art der Annäherung an die unumgängliche Digitale Transformation entscheidet über Erfolg oder Misserfolg und damit über die Zukunft jedes Unternehmens. ‣ weiterlesen

Um ihre vielfältigen Kontakte in den sozialen Netzwerken zu pflegen und auf eventuelle Shitstorms schnell und effizient reagieren zu können, setzt die Liebherr Firmengruppe auf Social Engagement mit Microsoft Dynamics CRM. ‣ weiterlesen

Die digitale Transformation der Industrie 4.0 lässt sich nicht mehr in die Zukunft verschieben. Während einige Unternehmen das Thema Digitalisierung bereits aktiv vorantreiben, verharren andere in Unentschlossenheit oder gehen unstrukturiert vor. So hatten z.B. vor etwas mehr als einem Jahr noch über drei Viertel der in einer Branchenstudie befragten Maschinen- und Anlagenbauer keine systematischen Schritte in diese Richtung unternommen (Lichtblau, K. et. al.: Industrie 4.0 Readiness, 2015).  ‣ weiterlesen

Verschiedene Industrie-4.0-Lösungen sind in den Produktionshallen bereits im Einsatz. So sichert der Elektrodrahthersteller Schwering & Hasse durch automatische Auswertung der Fertigungsmessdaten die Qualität trotz hoher Produktionsgeschwindigkeit. Bei der Hydrotechnik GmbH widerum kommuniziert ein intelligenter Bestückungsautomat direkt mit dem ERP-System von proALPHA. Seitdem werden Fehlbestände und Produktionsverzögerungen vermieden, was die Liefertermintreue auf über 95 Prozent
erhöht hat. Doch Industrie-4.0-Szenarien sind komplex.
‣ weiterlesen

Ende 2016 gab es laut Gartner 6,4Mrd. vernetzte Dinge. McKinsey prognostiziert, dass das Internet der Dinge bis 2025 einen weltweiten, wirtschaftlichen Mehrwert von bis zu 11Bio.US$ oder rund 11 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung schaffen
kann. Die überwiegende Mehrheit (72 Prozent) der Mitglieder des VDE ist, den Ergebnissen des VDE Trendreports 2016 entsprechend, überzeugt, dass das Internet der Dinge in zehn Jahren konkret da ist.
‣ weiterlesen

Die Digitalisierung macht auch vor Führungskräften nicht halt: Darüber, welche Veränderungen auf die Unternehmungsführung zukommen und über die Ergebnisse des Experten-Workshops ‘Prävention 4.0’ hat das INDUSTRIE 4.0-MAGAZIN mit Dr. Martina Frost (Bild), Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Institut für angewandte Arbeitswissenschaft und Leiterin des Forschungsprojektes ‘Prävention 4.0’, gesprochen. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Onlinezugangsgesetz, digitales Bürgerportal, E-Government-Gesetz: Die Agenda der Anforderungen an die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltungen ist lang. Abseits des Dauerthemas IT-Sicherheit beschäftigt die Behörden vor allem die Umsetzung der E-Akte. Das zeigt die Studie 'Branchenkompass Public Services 2018' von Sopra Steria Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.‣ weiterlesen

Selbständig arbeitende Staubsauger und Rasenmäher gehören mittlerweile zum Alltag. Und das ist nur die sichtbare Spitze des riesigen Eisberges Internet der Dinge (Internet of Things, IoT). Studie der Unternehmensberatung BearingPoint und des IIHD Instituts analysiert, wie IoT für den stationären Handel zum 'Game Changer' wird.‣ weiterlesen

Die Unternehmensberatung PWC hat für ihren Global Blockchain Survey weltweit 600 Führungskräfte und Fachexperten befragt. Demnach befassen sich 84 Prozent der Befragten aktiv mit der Technologie. 15 Prozent haben bereits Projekte umgesetzt.‣ weiterlesen

Mit der Hightech-Strategie 2025 will die Bundesregierung einen Leitfaden für die Zukunft schaffen. Insgesamt wurden dafür zwölf Missionen identifiziert. Das Investitionsvolumen für das laufende Jahr beträgt 15 Milliarden Euro.‣ weiterlesen

Im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelt haben die Managementberatung Kienbaum und die Online-Jobplattform Stepstone den Veränderungsgrad von Führung untersucht. Für die Studie wurde im ersten Quartal 2018 eine Online-Befragung durchgeführt, an der rund 13.500 Fach- und Führungskräfte teilgenommen haben.‣ weiterlesen

Eine Studie von Fujitsu zeigt: Nur 25 Prozent der europäischen Unternehmen sehen Künstliche Intelligenz als strategisch wichtig an und nur elf Prozent verfügen über eine KI-Strategie.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige