INDUSTRIE 4.0-MAGAZIN 02-2018

Deutschland möchte einer der führenden Anbieter in den Bereichen lernende Systeme sowie Künstliche Intelligenz werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich die Plattform Lernende Systeme zusammengeschlossen. Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft können sich dadurch branchenübergreifend vernetzen. Die sieben Arbeitsgruppen der Plattform haben bei einem Treffen Anfang Januar in Berlin ihre Schwerpunkte vorgestellt.‣ weiterlesen

Wird Lean als Projekt gesehen, bei der die reine Methodenvermittlung im Vordergrund steht, fallen Unternehmen und dessen Mitarbeiter nach Bearbeitung der Arbeitspakete oft in ihren Ursprungszustand zurück. Die Arbeit an der inneren Haltung wird häufig vernachlässigt. Verschlechterte Prozesse, Qualitätsschwankungen, nicht genau definierte Standards und verunsicherte Mitarbeiter sind die Folge. Mit einem kooperativen Lean-Coaching-Ansatz, dem sich der dritte und letzte Teil unserer Artikelserie widmet, werden Mitarbeiter befähigt, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu gestalten, Lean Warehousing nachhaltig einzuführen und die Reise zum Nordstern anzutreten.‣ weiterlesen

Hinter dem Begriff Cobots verbergen sich kollaborative Roboter, die den Mitarbeitern in der Produktion zur Hand gehen sollen. Aber was können die kleinen Helfer wirklich leisten und welche Vor- und Nachteile haben sie gegenüber traditionellen Industrierobotern? Das INDUSTRIE 4.0-MAGAZIN hat mit Darius Wilke, Director European Business bei Rethink Robotics, darüber gesprochen.‣ weiterlesen

Egal ob Stromnetz, Wasserversorgung oder Produktionslinien: In den letzten Jahren ist ein enormer Anstieg von Cyberattacken auf industrielle Steuerungssysteme (engl. Industrial Control Systems, ICS) zu verzeichnen. Doch wie kann sich ein Unternehmen schützen?‣ weiterlesen

Bosch hat in Berlin seinen IoT-Campus eröffnet. Mehr als 250 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen sollen dort arbeiten.‣ weiterlesen

Im Rahmen des Fachkongresses 'Digitale Gesellschaft' sind im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Ergebnisse des D21-Digital-Index 2017/18 vorgestellt worden. Demnach kommt die Digitalisierung in der Gesellschaft voran — vor allem die mobile Internetnutzung nimmt zu.‣ weiterlesen

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz wird das Wachstum von Unternehmen ankurbeln und neue Jobs schaffen: So besagt es eine Studie des Beratungsunternehmens Accenture, die anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos veröffentlicht wurde. Darin wird prognostiziert, dass die Umsätze von Unternehmen durch die Technologie weltweit bereits bis 2022 um durchschnittlich 38 Prozent steigen könnten.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

In unserem zunehmend volatilen Umfeld ist es nötiger denn je, Mitarbeitern gezielt Orientierung und Motivation zu verschaffen, damit sie sich gemeinsam mit der neuen Arbeitswelt weiterentwickeln und die Veränderungen aktiv mitgestalten können. Essenziell dafür ist ein klares Bild davon, welche Bedeutung die eigene Arbeit hat. Was bringt sie mir? Was bringt sie anderen? Denn Menschen, egal ob Führungskräfte oder Mitarbeiter, werden eher dann die sprichwörtliche Extra-Meile gehen und sich neue Kompetenzen aneignen, wenn sie um den Sinn und damit die Bedeutsamkeit ihrer eigenen Arbeit wissen.‣ weiterlesen

Laut einer Studie der International Data Corporation (IDC) setzt rund ein Drittel der mehr als 200 befragten Führungskräfte deutscher Industrieunternehmen bereits auf ein digitales Geschäftsmodell - jedoch halten 70 Prozent ein solches für entscheidend für ihren zukünftigen Erfolg. Die Erhebung wurde von Dassault Systèmes in Auftrag gegeben.‣ weiterlesen

In drei von vier Unternehmen entscheidet die Geschäftsführung über den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI). Dabei sind Qualitätssicherung und Produktion branchenübergreifend die häufigsten Einsatzbereiche für die Technologie.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung ist einer der größten Umbrüche für Wirtschaft und Gesellschaft. Eine repräsentative Umfrage des Marktforschers Civey im Auftrag von Cisco zeigt, wie weit die Digitalisierung den Alltag der Menschen heute schon durchdringt. Sie beleuchtet Hoffnungen, aber auch Sorgen - und sie zeigt klar auf, wo in Deutschland der größte Aufholbedarf besteht.‣ weiterlesen

Fernwartungssoftware birgt Gefahrenpotenzial für industrielle Netzwerke. Laut einer Untersuchung von Kaspersky Lab sind beispielsweise RATs (Remote Access Trojans) weltweit auf 31,6 Prozent der Rechner industrieller Kontrollsysteme installiert. Ist diese im eigenen Netzwerk aktiv, wird der von den Sicherheitsteams oft erst bemerkt, wenn Cyberkriminelle diese missbrauchen.‣ weiterlesen

Der Markt für Industrieroboter boomt weiterhin. Wie der Welt-Roboterverband IFR mitteilt, hat sich der Absatz in nur fünf Jahren verdoppelt. Größter Markt ist nach wie vor China, Deutschland belegt dabei den fünften Platz.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige