New Work – die Arbeitswelt
befindet sich im Wandel

Das New Work Event ‘#nwing’ für Ingenieure findet vom 26. bis 27. November 2019 in der Eventresidenz Düsseldorf statt. ‘New Work’ steht für den Wandel in der Arbeitswelt.

 (Bild: VDI Wissensforum GmbH)

(Bild: VDI Wissensforum GmbH)

Impulsgeber ist der technologische Fortschritt und die Veränderung gesellschaftlicher Werte. Die Veranstaltung thematisiert Herausforderungen dieses Wandels, mit denen Unternehmen aus der Automobil- und Anlagen-/Maschinenbaubranche konfrontiert werden.

Im Fokus stehen die Themen Mensch & Kultur, Organisationsentwicklung, Arbeitsumgebung und IT-Tools: Die Teilnehmer erfahren von Experten, wie die Unternehmenskultur gestaltet und neue Arbeitsmethoden und -formen erfolgreich im Unternehmen etabliert werden. Erfahrungsberichte, Workshops und ein ‘digitaler Marktplatz’ mit IT-Tools zum anfassen & ausprobieren bieten Möglichkeiten New Work interaktiv zu erleben. Führungskräfte, Ingenieure und Impulsgeber können sich mit Gestaltern der Branchen vernetzen und lernen, wie sie New Work auch in ihrem Unternehmen integrieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mangelnde Produktqualität, lange Entwicklungszeiten, unzufriedene Mitarbeiter - Unternehmenscoaches sind darauf spezialisiert, Defizite in Unternehmen zu identifizieren und passgenaue Gegenmaßnahmen zu entwickeln. In diesem Zusammenhang erweisen sich häufig agile Methoden und Scrum - ein Projektmanagement-Ansatz, der auf wenige statische Regeln, festgesetzte Pläne und Ziele setzt - als zielführend. Für viele Unternehmen hat die Umstellung auf eine Scrum-basierte Arbeitsweise erfolgreich die Leistung und das Engagement der Mitarbeiter verbessert. ‣ weiterlesen

Anzeige

In der IT- und Telekommunikationbranche sind im abgelaufenen Jahr 39.000 zusätzlich eJobs geschaffen worden, wodurch die Branche erstmals mehr als 1,2 Beschäftigte aufwies. Wie der Branchenverband Bitkom mitteilt, hat sich der Fachkräftemangel unter ITlern jedoch weiter zugespitzt.‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Künstliche Intelligenz (KI) ist zwar in aller Munde, doch nur wenige Unternehmen setzen sie bereits im Personalwesen ein. Eine aktuelle Untersuchung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) kommt in diesem Zusammenhang zu dem Ergebnis, dass 93 Prozent der befragten Unternehmen dem KI-Einsatz im HR-Bereich positiv gegenüberstehen. Allerdings haben nur drei Prozent der Umfrageteilnehmer derartige Anwendungen bereits implementiert. Dabei könnten entsprechende Technologien für spürbar effizientere HR-Abläufe sorgen, da sich damit beispielsweise Basiskennzahlen zu Mitarbeitern schnell und einfach bereitstellen und auswerten lassen. Beispiele in Bereichen wie Recruiting oder Skill Management zeigen schon heute, wie KI- und Machine Learning (ML)-basierte Tools das Personalwesen unterstützen können.‣ weiterlesen

ATS Global und Siemens Digital Industries Software laden am 4. Februar zum Knowledge Day nach Blaubeuren ein.‣ weiterlesen

Auf der Mitgliederversammlung der ZVEI-Themenplattform Automotive - Electronics, Infrastructure and Software ist Werner Köstler (Continental) zum neuen Vorsitzenden gewählt worden.‣ weiterlesen

Anzeige

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer hat sich im Dezember auf seinem Vormonatswert behauptet. Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) lag bei 102 Punkten, was eine weiterhin gute Arbeitsmarktentwicklung signalisiert.‣ weiterlesen