Daimler und BMW arbeiten zusammen

Weitere Partner mit ins Boot holen

Die gemeinsame Entwicklung soll über eine skalierbare Architektur mehrere Automatisierungsstufen bis Level 4 umfassen, wobei die Technologie der Level 3 und 4 sowohl in Europa als auch in den USA und China das automatisierte Fahren auf Autobahnen ermöglichen soll. Darüber hinaus streben die Partner auch Gespräche über eine Ausdehnung des Kooperationsumfangs in der Zukunft auf höhere Automatisierungsgrade auf Autobahnen sowie für urbane Gegenden und Städte an. Beide Unternehmen werden weitere Partnerschaften mit Technologie-Unternehmen und Automobilherstellern prüfen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

xxx‣ weiterlesen

Am 7. und 8. Mai dreht sich auf dem 3. Simulation Day von Machineering alles um IndustrialPhysics, Simulation, virtuelle Inbetriebnahme und den digitalen Zwilling.‣ weiterlesen

Anzeige

Für den Einsatz neuer Technologien wird in Unternehmen häufig die Expertise der eigenen IT-Abteilung herangezogen. Eine Studie des Softwareherstellers BMC zeigt jedoch, dass dies nicht die Regel ist.‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Der Trend 'Plattformisierung in der Cloud´ ergreift auch das industrielle Internet der Dinge (IIoT), Vom geschlossenen IT-Silo zum flexibel erweiterbaren IT-Fertighaus für die Smart Factory.‣ weiterlesen

Der Begriff Industrie 4.0 prägt seit 2011 die gesamte produzierende Industrie. Die Einführung entsprechender Technologien erfolgt laut einer Studie des WZL der RWTH Aachen jedoch nur zögerlich. Mit der Studie 'Industrie 4.0: Implement it!' will das WZL Handlungsempfehlungen dahingehend liefern, wie Industrie-4.0-Technologien ganzheitlich eingeführt werden können.‣ weiterlesen

Laut einer Studie der Unternehmensberatung BearingPoint setzt fast jedes vierte Unternehmen aus der Automobilindustrie Big-Data-Analytics-Lösungen ein. Die größte Herausforderung für den Einsatz entsprechender Lösungen bleibt der Fachkräftemangel.‣ weiterlesen