Europaweite Initiative

Applied AI will künstliche Intelligenz vorantreiben

Das Innovations- und Gründungszentrum Unternehmertum hat gemeinsam mit führenden Industrieunternehmen, Wissenschaftlern und der Politik eine europaweite Initiative zur angewandten künstlichen Intelligenz ins Leben gerufen.

 (Bild: UnternehmerTUM GmbH)

(Bild: UnternehmerTUM GmbH)

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde die Initiative Applied AI vorgestellt. An ihr beteiligen sich neben dem Innovations- und Gründungszentrum Unternehmertum 26 Technologie- und Industriekonzerne, darunter Siemens, SAP, Google, Nvidia, Allianz, Linde und Porsche Consulting. Gemeinsam mit Partnern aus Politik und Wirtschaft haben es sich die Partner zum Ziel gesetzt, die Anwendung künstlicher Intelligenz in Deutschland voranzutreiben.

Know-how bei Mitarbeitern stärken

Um dieses Ziel zu erreichen sollen das Verständnis von KI sowie ihre Anwendungsmöglichkeiten vermittelt werden. Auch das Know-how der Mitarbeiter im Unternehmen und der Studierenden soll im Zuge der Initiative gefördert werden. Ebenso wollen die Partner die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen von künstlicher Intelligenz betrachten.

Große Bedeutung für die Zukunft

„Künstliche Intelligenz beeinflusst schon jetzt , wie wir uns zukünftig fortbewegen, uns ernähren und wie wir arbeiten. Allein die Entwicklungen in den letzten Jahren im Bereich des autonomen Fahrens oder in der Robotik zeigen, dass KI eine große Bedeutung für die Zukunft unserer Wirtschaft und Gesellschaft hat “, sagt Andreas Liebl, Geschäftsführer der Unternehmertum Projekt GmbH und Leiter der Initiative Applied AI. „Wir haben uns mit führenden Industrie – und Technologieunternehmen zusammengeschlossen, um mithilfe des Wissensaustauschs, der Qualifizierung und des Prototypings über die Technologie aufzuklären und deren Anwendung zu beschleunigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Laut einer Studie des Beratungshauses Capgemini wollen rund 44 Prozent der Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre IT-Ausgaben erhöhen. Etwa jeder siebte der 108 befragten IT-Verantwortlichen gab an, das Budget um mehr als zehn Prozent anzuheben. Damit setzt sich bei den IT-Ausgaben der positive Trend der beiden vorangegangenen Erhebungen weiter fort.‣ weiterlesen

Der Digitalisierungsindex der Deutschen Telekom zeigt, dass mittelständische Industrieunternehmen bei der Digitalisierung weiter sind als andere Branchen: Mit 58 von 100 möglichen Punkten liegt die Industrie über dem branchenübergreifenden Schnitt. Zu den Digital Leadern fehlt jedoch noch ein ganzes Stück.‣ weiterlesen

Gehen Mitarbeiter in den Ruhestand oder wechseln Angestellte den Arbeitgeber, geht mittelständischen Unternehmen wichtiges Wissen über Produkte, Prozesse und Kunden verloren. Digitales Wissensmanagement kann dabei unterstützen, Erfahrungen und Know-how zu erhalten.‣ weiterlesen

Die Mehrheit der deutschen Unternehmen setzt auf Weiterbildung wenn es um digitale Themen geht. Das geht aus einer Bitkom-Studie hervor. Demnach ist der Anteil der Unternehmen, die auf die Schulung ihrer Mitarbeiter setzen im Vergleich zu einer vorherigen Erhebung angestiegen.‣ weiterlesen

Deutschland soll Technologieführer für künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Schon heute werden zahlreiche Lernende Systeme und KI-Anwendungen in Deutschland entwickelt und angewendet. Die Plattform Lernende Systeme hat daher eine KI-Landkarte veröffentlicht um zu zeigen, wo die Technologie bereits eingesetzt wird.‣ weiterlesen

Laverana zählt zu den Pionieren für Naturkosmetik in Deutschland. Das Unternehmen setzt auf Werte wie Qualität, verantwortungsvolle Unternehmensführung und Nachhaltigkeit. Seine Managementsysteme steuert das Unternehmen inzwischen über ein integriertes Managementsystem. TÜV Rheinland hat dies im Rahmen einer Kombi-Zertifizierung geprüft.‣ weiterlesen