Schwerpunktthemen der Plattform Lernende Systeme

Deutschland möchte einer der führenden Anbieter in den Bereichen lernende Systeme sowie Künstliche Intelligenz werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich die Plattform Lernende Systeme zusammengeschlossen. Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft können sich dadurch branchenübergreifend vernetzen. Die sieben Arbeitsgruppen der Plattform haben bei einem Treffen Anfang Januar in Berlin ihre Schwerpunkte vorgestellt.

 (Bild: acatech ? Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.)

(Bild: Acatech  Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.)

Die Arbeitsgruppen setzten sich mit technologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen zum Thema lernende Systeme auseinander. Als vorläufige Schwerpunkte haben die Arbeitsgruppen folgende Themen ausgemacht:

  • Die AG Technologische Wegbereiter und Data Science soll Stärken sowie Schwächen der KI-Forschung in Deutschland identifizieren und daraus Handlungsbedarf für Ausbildung und Forschung ableiten.
  • Die AG Arbeit/Qualifikation befasst sich damit, wie lernende Systeme die Arbeitswelt verändern und welche neuen Kompetenzen die Beschäftigten brauchen.
  • In der AG IT-Sicherheit, Privacy, rechtliche und ethische Rahmenbedingungen werden unter anderem die Themen Haftung, Datenschutz und Diskriminierungsfreiheit eine Rolle spielen.
  • Neue Geschäftsmodelle, neue Formen der Wertschöpfung sowie neue Geschäfts- und Kundenbeziehungen, die durch den Einsatz lernender Systeme entstehen soll, analysiert die AG Geschäftsmodellinnovationen.
  • Wie sich durch den Einsatz lernender Systeme die einzelnen Verkehrsträger sicherer, komfortabler und vernetzter gestalten sowie sicher steuern lassen, untersucht die AG Mobilität und intelligente Verkehrssysteme.
  • Die Aufgabe der AG Gesundheit, Medizintechnik, Pflege ist es, sich mit den Chancen der intelligenten Verknüpfung von Patientendaten sowie dem Einsatz von digitalen Assistenzsystemen zu beschäftigen.
  • Welche Anforderungen sich an Lernende Systeme stellen, die unter extremen Bedingungen zum Einsatz kommen und nur anhand spärlicher Daten lernen können, thematisiert die AG Lebensfeindliche Umgebungen.

Für eine ganzheitliche Betrachtung der Themenfelder tauschen sich die einzelnen Arbeitsgruppen regelmäßig aus. Bereits die erste Sitzung der AG Leiter hat gezeigt, dass es eine Vielzahl von inhaltlichen Querbezügen zwischen den Kernfragestellungen der einzelnen AGs gibt. Diese sollen insbesondere bei der Arbeit zu gemeinsamen Anwendungsszenarien herausgearbeitet werden. Auch eine Vernetzung der Plattform mit anderen inhaltlich nahe stehenden Initiativen wie der Plattform Industrie 4.0 wird angestrebt.

Das könnte Sie auch interessieren

In unserem zunehmend volatilen Umfeld ist es nötiger denn je, Mitarbeitern gezielt Orientierung und Motivation zu verschaffen, damit sie sich gemeinsam mit der neuen Arbeitswelt weiterentwickeln und die Veränderungen aktiv mitgestalten können. Essenziell dafür ist ein klares Bild davon, welche Bedeutung die eigene Arbeit hat. Was bringt sie mir? Was bringt sie anderen? Denn Menschen, egal ob Führungskräfte oder Mitarbeiter, werden eher dann die sprichwörtliche Extra-Meile gehen und sich neue Kompetenzen aneignen, wenn sie um den Sinn und damit die Bedeutsamkeit ihrer eigenen Arbeit wissen.‣ weiterlesen

Laut einer Studie der International Data Corporation (IDC) setzt rund ein Drittel der mehr als 200 befragten Führungskräfte deutscher Industrieunternehmen bereits auf ein digitales Geschäftsmodell - jedoch halten 70 Prozent ein solches für entscheidend für ihren zukünftigen Erfolg. Die Erhebung wurde von Dassault Systèmes in Auftrag gegeben.‣ weiterlesen

In drei von vier Unternehmen entscheidet die Geschäftsführung über den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI). Dabei sind Qualitätssicherung und Produktion branchenübergreifend die häufigsten Einsatzbereiche für die Technologie.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung ist einer der größten Umbrüche für Wirtschaft und Gesellschaft. Eine repräsentative Umfrage des Marktforschers Civey im Auftrag von Cisco zeigt, wie weit die Digitalisierung den Alltag der Menschen heute schon durchdringt. Sie beleuchtet Hoffnungen, aber auch Sorgen - und sie zeigt klar auf, wo in Deutschland der größte Aufholbedarf besteht.‣ weiterlesen

Fernwartungssoftware birgt Gefahrenpotenzial für industrielle Netzwerke. Laut einer Untersuchung von Kaspersky Lab sind beispielsweise RATs (Remote Access Trojans) weltweit auf 31,6 Prozent der Rechner industrieller Kontrollsysteme installiert. Ist diese im eigenen Netzwerk aktiv, wird der von den Sicherheitsteams oft erst bemerkt, wenn Cyberkriminelle diese missbrauchen.‣ weiterlesen

Der Markt für Industrieroboter boomt weiterhin. Wie der Welt-Roboterverband IFR mitteilt, hat sich der Absatz in nur fünf Jahren verdoppelt. Größter Markt ist nach wie vor China, Deutschland belegt dabei den fünften Platz.‣ weiterlesen