Roboterdichte: USA übertreffen China um mehr als das doppelte

In den USA haben die Verkaufszahlen von Industrierobotern mit rund 38.000 Einheiten einen neuen Höchststand erreicht. Das ist das achte Jahr in Folge ein neuer Rekord (2010-2018).


Die Roboterdichte der US-Fertigungsindustrie ist aktuell mehr als doppelt so hoch als in China und liegt weltweit auf Platz sieben. Zu diesem Ergebnis kommt die International Federation of Robotics (IFR). Die Roboterdichte in der US-Fertigungsindustrie liegt derzeit bei 200 Robotern pro 10.000 Mitarbeiter im Vergleich zu 97 Einheiten in China (2017). Wichtigster Treiber für Roboterinstallationen in den USA ist laut IFR der fortschreitende Automationstrend für die Produktion im In- und Ausland. Das größte Wachstum verzeichnet dabei der allgemeine Industriesektor, insbesondere die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie (+64%) und die Kunststoff- und Chemieprodukteindustrie (+30%). Aufgeschlüsselt nach Marktanteilen zeigt sich die Automobilbranche als wichtigster Kunde für Industrieroboter. Der Automarkt in den USA ist nach China der zweitgrößte Automobilmarkt weltweit. Innerhalb des Sektors entfallen zwei Drittel der Installationen auf die Automobilzulieferer: Der Umsatz stieg um 9% (2017-2018). Die Automobilhersteller investierten dagegen zuletzt weniger in die Automatisierung – die Installationen gingen um 26% zurück.

Höchststand 16.311 Einheiten

Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der Roboterumsätze in der US-amerikanischen Automobilindustrie betrug zwischen 2013 und 2018 7%. Von einem Höchststand mit 16.311 Einheiten im Jahr 2016 sank der Roboterabsatz um 5% auf 15.400 Einheiten im Jahr 2017 und 14.600 Einheiten im Jahr 2018. Der Anteil an den gesamten Installationen liegt bei 38%. Die Roboterdichte in der Automobilindustrie stieg zwischen 2012 und 2017 um 52% von 790 Industrierobotern auf 1.200 Einheiten pro 10.000 Mitarbeiter (Roboterdichte China 2017: 539 Einheiten). Nach Angaben des Bureau of Labour Statistics USA hat sich die Zahl der Beschäftigten in der Automobilindustrie um 22% von 824.400 auf 1.005.000 Arbeitsplätze (2013-2018) erhöht. Die Elektro-/Elektronikindustrie war 2018 der zweitwichtigste Kunde für Industrieroboter mit einem Marktanteil von 18% am Gesamtmarkt. Von 2013 bis 2018 stiegen die Roboterinstallationen im Durchschnitt um 15% pro Jahr. Die Zahl der Installationen stieg 2018 um rund 2% auf fast 6.700 Einheiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem Ende der Auktion der bundesweiten 5G-Frequenzen sprechen sich die Industrieverbände VCI, VDA, VDMA und ZVEI dafür aus, die Vergabebedingungen für lokale 5G-Frequenzen schnellstmöglich festzulegen.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Mobilfunkstandard 5G steht in den Startlöchern. Welche Szenarien sind damit möglich und wie schwer ist die Integration der Technik? Vieles ist unklar, eines aber nicht: Mit seinem für die Industrie reservierten Frequenzbereich ist 5G für fertigungsnahe Anwendungen geschaffen.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Hamburger Hafen haben die Hamburg Port Authority (HPA), die Deutsche Telekom und Nokia neue Aspekte des 5G-Standards mit unterschiedlichen Anwendungen getestet. Von Januar 2018 bis Juni 2019 war das rund 8.000 Hektar große Areal ein Testgebiet, in dem die Zukunftstechnologie auf ihre industrielle Einsatzfähigkeit überprüft wurden. Der Feldversuch im Rahmen des EU Projektes 5G-Monarch in Hamburg wurde nun erfolgreich abgeschlossen.‣ weiterlesen

Anzeige

- Die meisten Telekommunikationsanbieter sind sehr komplex organisiert und nutzen die Chancen der Digitalisierung zu wenig - Die erfolgreichsten Unternehmen begeistern ihre Kunden mit personalisierten Angeboten und einfachen, digitalen Prozessen - Diese Vorreiter wachsen schneller, verdienen mehr Geld und haben treuere Kunden als das Gros der Branche‣ weiterlesen

Anzeige

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte hat rund 10.000 Unternehmensvertreter weltweit und 600 in Deutschland nach den größten Trends im Bereich Arbeitskräfte, Organisation und HR befragt. Die Teilnehmer sehen ihre Unternehmen dabei oft nur bedingt gut aufgestellt - in technischer wie in organisatorischer Hinsicht.‣ weiterlesen

Anzeige

Industrieunternehmen schätzen den neuen Mobilfunkstandard 5G bzw. dessen Einführung mehrheitlich als Schlüsselfaktor für die eigene digitale Transformation ein. Dies geht aus einer Studie hervor, für die das Capgemini Research Institute 950 Führungskräfte aus Industrie und Telekommunikation befragt hat.‣ weiterlesen