Wie sieht das
Internet 2069 aus?

Zum 50. Geburtstag des Internets startet das Hasso-Plattner-Institut (HPI) eine Mitmach-Aktion: Unter dem Titel ‘Internet 100’ werden die Teilnehmer um eine Prognose gebeten, wie das Internet im Jahr 2069 aussehen wird.

Das HPI lädt dazu ein, die individuellen Vorhersagen und Visionen in einem offenen Diskussionsforum auf seiner Plattform OpenHPI zu publizieren. Eine Anmeldung ist unter open.hpi.de möglich. Das Diskussionsforum zur Zukunft des Internets steht den Teilnehmenden des kostenlosen Onlinekurses ‘Die Technologie, die die Welt veränderte – 50 Jahre Internet’ offen. Dieser startet auf der Plattform am 28. Oktober. “Wie sieht das Internet aus, wenn es 100 Jahre alt und damit doppelt so alt sein wird wie jetzt? Um das vorherzusagen, wollen wir die Schwarm-Intelligenz Tausender nutzen”, sagt Internetforscher und HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Er leitet den Massive Open Online Course (MOOC), für den sich bereits rund 4.000 Teilnehmer angemeldet haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Forschungsprojekt ReInnovate soll kleinen und mittleren Unternehmen dabei helfen, eigene Forschungskompetenzen zu entwickeln, um daraus neue Arbeits- und Weiterbildungsmodelle zu generieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Der Mittelstand öffnet sich immer mehr den Themen Industrie 4.0 und Digitalisierung: Das geht aus einer Umfrage des Finanzdienstleisters Creditshelf unter rund 250 Finanzentscheidern aus mittelständischen Industrieunternehmen hervor. So haben in 2019 bereits 86 Prozent der befragten Unternehmen Echtzeit-Daten erfasst, um diese im Sinne einer Industrie 4.0 zu nutzen. Gegenüber 2017 ist das ein Anstieg um 9 Prozent.‣ weiterlesen

Anzeige

Ein starker Anstieg der Aufträge aus den Euro-Partnerländern um 11 Prozent hat das Bild im September für den deutschen Maschinenbau etwas aufgehellt. Insgesamt verbuchten die Unternehmen im September einen Bestellrückgang um real 4 Prozent. "Allerdings ist dieser Monatsvergleich kein Grund für Entwarnung", sagte VDMA-Finanzexperte Dr. Ralph Wiechers.‣ weiterlesen

Anzeige

Dr. Wolfgang Weber (Bild), Vice President Unternehmenskommunikation und Regierungsbeziehungen für die Region Europa, Naher Osten und Afrika bei BASF, wechselt als Vorsitzender der Geschäftsführung zum ZVEI.‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Eine Studie von Oracle und Future Workplace zeigt auf, wie stark auf KI basierende Geschäftsanwendungen das Verhältnis zwischen Mensch und Technik am Arbeitsplatz verändern. Zudem würde ein Teil der Befragten der KI in einigen Bereichen eher das Vertrauen aussprechen als dem Vorgesetzten.‣ weiterlesen

Mehr als 50 Prozent der im Rahmen einer PWC-Studie Befragten Arbeitnehmer fürchtet eine Veränderung oder Gefährdung ihres Arbeitsplatzes durch Automatisierung innerhalb der nächsten zehn Jahre. Die Mehrheit der Befragten ist jedoch auch davon überzeugt, dass neue Technologien ihre Arbeit verbessern werden.‣ weiterlesen