Wie sieht das
Internet 2069 aus?

Zum 50. Geburtstag des Internets startet das Hasso-Plattner-Institut (HPI) eine Mitmach-Aktion: Unter dem Titel ‘Internet 100’ werden die Teilnehmer um eine Prognose gebeten, wie das Internet im Jahr 2069 aussehen wird.

Das HPI lädt dazu ein, die individuellen Vorhersagen und Visionen in einem offenen Diskussionsforum auf seiner Plattform OpenHPI zu publizieren. Eine Anmeldung ist unter open.hpi.de möglich. Das Diskussionsforum zur Zukunft des Internets steht den Teilnehmenden des kostenlosen Onlinekurses ‘Die Technologie, die die Welt veränderte – 50 Jahre Internet’ offen. Dieser startet auf der Plattform am 28. Oktober. “Wie sieht das Internet aus, wenn es 100 Jahre alt und damit doppelt so alt sein wird wie jetzt? Um das vorherzusagen, wollen wir die Schwarm-Intelligenz Tausender nutzen”, sagt Internetforscher und HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Er leitet den Massive Open Online Course (MOOC), für den sich bereits rund 4.000 Teilnehmer angemeldet haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine VDMA-Analyse von 1700 Fragebögen zeigt Defizite beim Spezialwissen rund um Industrie 4.0. Der Verband fordert daher von den Hochschulen, ihre Curricula für Industrie 4.0 weiterzuentwickeln. Beschäftigte müssten wiederum durch entsprechende Weiterbildungsstrategien auf den digitalen Wandel vorbereitet werden.‣ weiterlesen

Anzeige

- Gesamtwert der Investitionen in Start-ups steigt um mehr als ein Drittel auf 6,2 Milliarden Euro - Zahl der Investitionsrunden steigt um 13 Prozent auf 704 - E-Commerce verliert an Bedeutung, Software-, FinTech- und Mobility-Start-ups erhalten deutlich mehr Geld‣ weiterlesen

Anzeige

Im Jahr 2018 haben deutsche Unternehmen ihre Innobationsausgaben im Vergleich zum Vorjahr gesteigert — auf insgesamt 172,6Mrd.€. Im Jahr 2017 belief sich die Summe noch auf 166,9Mrd.€.‣ weiterlesen

Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Laut einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger haben sich die Investitionen in deutsche KI-Startups im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt. Im europäischen Vergleich reicht dies jedoch nur zu Platz vier.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Mensch in der Industrie 4.0 stand im Fokus der Fachkonferenz 'Work in Progress' im Bundeswirtschaftsministerium. Rund 250 Teilnehmer diskutierten dort, wie die Zukunft der Arbeit aussehen könnte.‣ weiterlesen

Bosch Rexroth intensiviert seine Aktivitäten im Bereich Ausbildung und Training in Singapur im Rahmen von Partnerschaften. Ziel ist es, Fachkräfte vor Ort für Industrie 4.0 zu qualifizieren und Unternehmen bei der Einführung vernetzter Technologien zu unterstützen.‣ weiterlesen