Bewährte Technik plus Plattformökonomie

Leitmesse für digitale Prozesse

Auf der Hannover Messe bündelt die Leitmesse Digital Factory mehr Lösungen für integrierte und digitale Prozesse als je zuvor. Neben den ursprünglichen Kernthemen der Messe rund um den Produktlebenszyklus, die Produktionssteuerung und Geschäftsanwendungen treten weitere Themen in den Vordergrund: Cloud-Plattformen, künstliche Intelligenz und Maschinenlernen.

 (Bild: Ulrich Sendler)

(Bild: Ulrich Sendler)


Auf der Hannover Messe sind zweieinhalb Hallen Software und IT-Lösungen für die Industrie gewidmet: die Hallen 6 und 7 vollständig und wie gehabt auch ein großer Teil der Halle 8. Es ist also mehr als die Hälfte der Halle 6 hinzugekommen. Ein Ende der Nachfrage nach Ausstellungsfläche ist noch nicht abzusehen. Denn neben der Vergrößerung bereits bekannter Stände kommen zahlreiche Aussteller hinzu, die deutlich mehr als Standard-IT anbieten. Und weil das Gesamtangebot im Fluss ist, wird es auch noch Zeit brauchen, bis sich die neuen Kernbereiche mit den älteren harmonisiert haben. Wer die Debatte sucht und Experten unterschiedlicher Herkunft – und damit ist die Fachrichtung ebenso gemeint wie Nationalität und Kontinent – hören oder sprechen will, wird auch 2018 in Halle 8 fündig. Hier hat sich das Forum Industrie 4.0 als überregionale Plattform etabliert, um den Stand der Initiative und ihrer Standardisierungsbemühungen zu diskutieren. Wobei sich das Industrial Internet Consortium (IIC) aus den USA daran ebenso beteiligt wie benachbarte Gemeinschaftsstände von französischen und spanischen Pendants zur Initiative Industrie 4.0. Aber auch Sonder- und Gemeinschaftsstände mit anderem Fokus zeigen Forschungsergebnisse, Projekte oder Pilotanwendungen, die den Rahmen der normalen Messeausstellung einzelner Anbieter sprengen würden.
 (Bild: Ulrich Sendler)

(Bild: Ulrich Sendler)

Kern bleibt erhalten

Die Struktur des Angebots in Halle 7 verändert sich gegenüber dem vergangenen Jahr nur wenig. Anbieter von Manufacturing Execution-Systemen (MES) und Enterprise Resource Planning-Lösungen (ERP) sind in gewohnter Breite versammelt. Die etablierte MES-Tagung feiert in diesem Jahr ein Jubiläum: Am 26. April findet sie zum zehnten Mal im Convention Center statt. Was sich schon in den letzten Jahren in Halle 7 andeutete, setzt sich fort: Künstliche Intelligenz und Maschinenlernen sind neue Kernthemen, die nun ebenfalls einen festen Platz auf der Messe haben. IBM, Microsoft und SAP zählen zu den größten Anbietern, die in Hannover vertreten sind. Die größten Veränderungen gibt es in Halle 6. Zwar stellen die Anbieter von Standardsoftware für Engineering und Datenmanagement, CAD/CAM für Mechanik und Elektrotechnik ebenso wie PDM und PLM weiterhin dort aus. Den mittlerweile größeren Teil der Fläche belegen indes IT-Firmen, deren Portfolio wenig in die gängigen Kategorien für industrielle IT passt.

 (Bild: Ulrich Sendler)

(Bild: Ulrich Sendler)

Viele neue IT-Plattformen

Mehrere Themen ragen dabei heraus. Schon länger gab es eine Diskussion darüber, wie künftig Dienste von der Industrie für die Industrie angeboten werden. Diese Diskussion hat sich inzwischen gesetzt. Überall schießen Plattformen für Industrie-Apps aus dem Boden. Siemens beispielsweise hat gerade mit Mindsphere World einen Verein gegründet, der weltweit dazu beitragen soll, das Ökosystem um das IoT-System zu etablieren. Dassault Systèmes gab im Februar bekannt, mit 3DExperience Make einen Marktplatz eröffnet zu haben, auf dem Firmen Entwicklung, Produktion und Vermarktung ihrer Erzeugnisse online organisieren können. Mehr zu diesen Plattformen findet sich gewiss auf den Messeständen der Unternehmen in Hannover. Bei allen entstehenden Industrieplattformen trifft man auf ein Mehrschichtensystem: Ein Cloud-Provider bietet den Zugang zu Service und Speicherplatz im Netz, ein Plattformanbieter stellt den Service für die Industrie bereit, möglicherweise stellen zusätzliche Partner KI und Big Data Analytics zur Verfügung, und die Industrie schließlich kann für ihre Kunden Apps über die Plattform vermarkten. Deshalb spielen auch die Infrastrukturangebote für Cloud und Internet eine wachsende Rolle auf der Industriemesse. Es wird immer schwieriger, Aussteller nur einem Schwerpunkt zuzuordnen. IT-Technologie für die industrielle Wertschöpfungskette wie PLM, CAx, MES und ERP ist das eine, Plattformservice etwas Zweites, Cloud und Vernetzung ein Drittes, KI, Big Data und Maschinenlernen ein Viertes. Wie in den Anfangszeiten der IT gibt es bei dem einen alles oder vieles davon aus einer Hand, während sich andere auf einen bestimmten Aspekt konzentrieren.

 (Bild: Ulrich Sendler)

(Bild: Ulrich Sendler)

Das könnte Sie auch interessieren

Thinking Industry further: So lautet das Motto von Siemens für die diesjährige HMI. Die Schlagworte Digital Twin und Cloud stehen wieder ganz oben auf der Unternehmensagenda für die Leistungsschau in Hannover. ‣ weiterlesen

Industrie 4.0 zündet die nächste Stufe: Nach der Digitalisierung einzelner Arbeitsschritte gehen die Unternehmen inzwischen vermehrt breitere Vernetzungen an. Dabei fungiert das ERP-System als Steuerungselement und digitales Rückgrat. Das spiegelt auch die Hannover Messe 2019 mit ihrem Leitmotto "Integrated Industry - Industrial Intelligence" wider.‣ weiterlesen

Anzeige

Piab aus dem Hannover Messe-Partnerland Schweden bringt fünf neue Produkte mit nach Deutschland. In Halle 17, Stand C05 sehen Besucher etwa den Pilift-Smart-Vakuumlifter, der Mitarbeiter beim Heben von Lasten unterstützt und dabei ihre Bewegungen erkennt, überwacht und darauf reagiert. ‣ weiterlesen

Der VDI ist im Jahr 2019 wieder an zahlreichen Angeboten der Hannover Messe beteiligt. Eines ist das Forum Tech Transfer, das sich dem Innovationsmanagement widmet. ‣ weiterlesen

Bereits seit über 40 Jahren ist mesonic einer der führenden Hersteller von ERP- und PPS-Komplettsoftware im deutschsprachigen Raum. Vielfach eingesetzt in mittelständischen Industrieunternehmen sorgt die Komplettlösung "WinLine" für die digitale Steuerung aller Unternehmensbereiche:‣ weiterlesen

Zur Hannover Messe stellt AMS.Solution auf dem Gemeinschaftsstand VDMA in Halle 7, E26 Release 9.0 der integrierten Business-Software AMS.ERP vor. ‣ weiterlesen