Maschinenabsicherung mit integrierten Safety-Funktionen für Antriebssystem

Siemens erweitert das Servoantriebssystem Sinamcis S210 um die Extended Safety Integrated-Funktionen. Zu den vorhandenen Basic-Funktionen wie Safe Torque Off (STO), Safe Stop 1 (SS1) und Safe Brake Control (SBC) kommen mit der Firmware Version V5.1 SP1 die Extended Funktionen hinzu: Safe Stop 2 (SS2), Safe Operating Stop (SOS), Safely-Limited Speed (SLS), Safe Speed Monitor (SSM), Safe Direction (SDI) und Safe Brake Test (SBT). Damit ist eine umfangreiche Absicherung der Maschinenfunktion möglich.

 (Bild: Siemens AG)

(Bild: Siemens AG)

Auch die Geber der Simotics S-1FK2 Motoren wurden innoviert. Sie unterstützen die neu hinzugekommenen Extended-Safety-Funktionen und verfügen nun über eine Geberauflösung von 22Bit. Die Motoren mit den neuen Gebern sind ersatzteilkompatibel zu den Vorgängermodellen. Anwendungsschwerpunkte sind insbesondere Maschinen für Verpackung, Handling wie beispielsweise Pick & Place, Holz- und Keramikverarbeitung sowie Digitaldruck. Die Extended-Safety-Funktionen werden über eine Lizenz im Umrichter freigeschaltet und von der übergeordneten Simatic S7-1500F beziehungsweise S7-1500 TF Steuerung via Profisafe ausgelöst. Die Ansteuerung von STO und SS1 erfolgt über Klemmen und/oder Profisafe. Das Servoantriebssystem besteht aus dem Umrichter und den speziell dafür entwickelten Simotics S-1FK2 Servomotoren. Diese sind in fünf Leistungsklassen von 50 bis 750W verfügbar. Der Anschluss der Motoren an die Umrichter erfolgt per One Cable Connection (OCC, Einkabelverbindung). Der Servoantrieb eignet sich besonders zur dynamischen Regelung der Motorachsen wodurch geringe Lasten besonders dynamisch bewegt werden können. In Betrieb genommen wird der Umrichter mittels Webserver und One-Button-Tuning. Im Zusammenspiel aus Servomotoren, schneller Abtastung sowie intelligenter Regelalgorithmen des Umrichters, hochwertigem Gebersystem, niedriger Rotorträgheit und hoher Überlastfähigkeit bietet dieses Antriebssystem hohe Dynamik und Präzision.

Das könnte Sie auch interessieren

Thinking Industry further: So lautet das Motto von Siemens für die diesjährige HMI. Die Schlagworte Digital Twin und Cloud stehen wieder ganz oben auf der Unternehmensagenda für die Leistungsschau in Hannover. ‣ weiterlesen

Anzeige

Industrie 4.0 zündet die nächste Stufe: Nach der Digitalisierung einzelner Arbeitsschritte gehen die Unternehmen inzwischen vermehrt breitere Vernetzungen an. Dabei fungiert das ERP-System als Steuerungselement und digitales Rückgrat. Das spiegelt auch die Hannover Messe 2019 mit ihrem Leitmotto "Integrated Industry - Industrial Intelligence" wider.‣ weiterlesen

Bereits seit über 40 Jahren ist mesonic einer der führenden Hersteller von ERP- und PPS-Komplettsoftware im deutschsprachigen Raum. Vielfach eingesetzt in mittelständischen Industrieunternehmen sorgt die Komplettlösung "WinLine" für die digitale Steuerung aller Unternehmensbereiche:‣ weiterlesen

Piab aus dem Hannover Messe-Partnerland Schweden bringt fünf neue Produkte mit nach Deutschland. In Halle 17, Stand C05 sehen Besucher etwa den Pilift-Smart-Vakuumlifter, der Mitarbeiter beim Heben von Lasten unterstützt und dabei ihre Bewegungen erkennt, überwacht und darauf reagiert. ‣ weiterlesen

Der VDI ist im Jahr 2019 wieder an zahlreichen Angeboten der Hannover Messe beteiligt. Eines ist das Forum Tech Transfer, das sich dem Innovationsmanagement widmet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zur Hannover Messe stellt AMS.Solution auf dem Gemeinschaftsstand VDMA in Halle 7, E26 Release 9.0 der integrierten Business-Software AMS.ERP vor. ‣ weiterlesen