Maschinenabsicherung mit integrierten Safety-Funktionen für Antriebssystem

Siemens erweitert das Servoantriebssystem Sinamcis S210 um die Extended Safety Integrated-Funktionen. Zu den vorhandenen Basic-Funktionen wie Safe Torque Off (STO), Safe Stop 1 (SS1) und Safe Brake Control (SBC) kommen mit der Firmware Version V5.1 SP1 die Extended Funktionen hinzu: Safe Stop 2 (SS2), Safe Operating Stop (SOS), Safely-Limited Speed (SLS), Safe Speed Monitor (SSM), Safe Direction (SDI) und Safe Brake Test (SBT). Damit ist eine umfangreiche Absicherung der Maschinenfunktion möglich.

 (Bild: Siemens AG)

(Bild: Siemens AG)

Auch die Geber der Simotics S-1FK2 Motoren wurden innoviert. Sie unterstützen die neu hinzugekommenen Extended-Safety-Funktionen und verfügen nun über eine Geberauflösung von 22Bit. Die Motoren mit den neuen Gebern sind ersatzteilkompatibel zu den Vorgängermodellen. Anwendungsschwerpunkte sind insbesondere Maschinen für Verpackung, Handling wie beispielsweise Pick & Place, Holz- und Keramikverarbeitung sowie Digitaldruck. Die Extended-Safety-Funktionen werden über eine Lizenz im Umrichter freigeschaltet und von der übergeordneten Simatic S7-1500F beziehungsweise S7-1500 TF Steuerung via Profisafe ausgelöst. Die Ansteuerung von STO und SS1 erfolgt über Klemmen und/oder Profisafe. Das Servoantriebssystem besteht aus dem Umrichter und den speziell dafür entwickelten Simotics S-1FK2 Servomotoren. Diese sind in fünf Leistungsklassen von 50 bis 750W verfügbar. Der Anschluss der Motoren an die Umrichter erfolgt per One Cable Connection (OCC, Einkabelverbindung). Der Servoantrieb eignet sich besonders zur dynamischen Regelung der Motorachsen wodurch geringe Lasten besonders dynamisch bewegt werden können. In Betrieb genommen wird der Umrichter mittels Webserver und One-Button-Tuning. Im Zusammenspiel aus Servomotoren, schneller Abtastung sowie intelligenter Regelalgorithmen des Umrichters, hochwertigem Gebersystem, niedriger Rotorträgheit und hoher Überlastfähigkeit bietet dieses Antriebssystem hohe Dynamik und Präzision.

Das könnte Sie auch interessieren

Technologische Entwicklung fördert Wohlstand und auch Wohlergehen jenseits des Materiellen, bringt aber auch neue Risiken. Die prognostizieren die Autoren der Studie 'Tech for Good: Smoothing disruption, improving wellbeing' für die das McKinsey Global Institute 600 Technologieanwendungen untersucht hat.‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Mit einer KI-Plattform will der VDE ein Ökosystem für die Gesundheitswirtschaft schaffen. Die Plattform mit dem Namen Careful KI soll dabei einen rechtssicheren und hochverfügbaren Datenpool enthalten. Die Plattform soll auch kleinen und mittleren Unternehmen zu Gute kommen.‣ weiterlesen

Führungskräfte fordern die Forcierung von Quantencomputing-Lösungen. Nahezu 90 Prozent der in einer Fujitsu-Studie Befragten beurteilen dabei die derzeit verfügbaren Computing-Kapazitäten als limitierenden Faktor bei der Realisierung innovativer Businessprozesse.‣ weiterlesen

Rund die Hälfte der im Rahmen einer Bitkom-Studie befragten Industrieunternehmen aus Deutschland stuft die Verfügbarkeit des neuen Mobilfunkstandards 5G als wichtig ein. 42% beschäftigen sich derzeit mit der 5G-Versorgung.‣ weiterlesen

Mit der Messe Twenty2x hat die Deutsche Messe AG eine neue Digitalmesse ins Leben gerufen, die erstmals im März 2020 stattfinden soll. Wie der Veranstalter mitteilt, wendet sich die Twenty2x in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen aus der DACH-Region. Dabei sollen vor allem Geschäftsführer und IT-Entscheider von KMUs und Startups, IT-Experten sowie Berater angesprochen werden.‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Laut einer Studie der Strategieberatung Boston Consulting liegt Deutschland auf dem zweiten Platz der weltweit beliebtesten Zielländer für Digitalkexperten.‣ weiterlesen