Cybersicherheit: Trends 2018

Anzeige

Der ‚IoT 2020 Business Report‘ von Schneider Electric basiert auf einer Umfrage unter mehr als 2.500 Entscheidungsträgern in zwölf Ländern. Die Studie zeigt auf, wie große Unternehmen bis zum Jahr 2020 Technologien des Internet der Dinge als effektive Werkzeuge nutzen möchten und wo die größten Chancen für die Wertschöpfung liegen. „Es geht schon lange nicht mehr um die Frage, ob das Internet der Dinge (IoT) einen Mehrwert schafft. ‣ weiterlesen

Die Moverio Pro-Geräte kombinieren die Funktionalitäten der Augmented-Reality-Brille Epson Moverio BT-200 mit einer besonders robusten Bauweise. Zusammen mit der transparenten, binokularen Funktionalität der Datenbrille ist die neue Moverio Pro damit auf professionelle Arbeitsumgebungen wie etwa Industrie, Logistik und Baugewerbe, ausgerichtet. ‣ weiterlesen

Industrielle Umgebungen werden oftmals als sicher angesehen, weil sie entweder keine Verbindung zum Internet aufweisen (Air-Gap-Ansatz) oder es sich um geschlossene Systeme handelt. Allerdings weisen immer mehr Anlagen im Zeitalter der Industrie 4.0 Verbindungen zum Internet auf – mit einer rasanten Entwicklung hin zur Automation und der Tendenz, verschiedene Teile des industriellen Systems in die Cloud auszulagern. Die Folge: Die Cyberangriffsfläche auf industrielle Systeme steigt. ‣ weiterlesen

Der Lkw-Fahrer disponiert während der Fahrt, managt Bestellungen und Routen statt den Wagen selber zu lenken, die Zahnarzthelferin stellt Implantate mit dem 3D-Drucker her statt nur die Abdrücke zu nehmen: Berufe und Anforderungsprofile wandeln sich durch die Digitalisierung von Grund auf. Für digital qualifizierte Arbeitnehmer bieten sich dadurch hervorragende Jobchancen: ‣ weiterlesen

Information ist der gefragteste Rohstoff des neuen Jahrtausends. Doch Daten allein reichen nicht aus, Business Intelligence (BI) ist gefragt: Hinter diesem Begriff stehen Methoden, Prozesse, Werkzeuge und Strategien zur systematischen Analyse von Daten. ‣ weiterlesen

Das Industrial Internet Consortium (IIC) hat die zweite Auflage des zweimal jährlich erscheinenden ‚Journals of Innovation‘ veröffentlicht. Die Beiträge wurden von Mitgliedern des Consortiums verfasst und thematisiert Technologien und Services des Industriellen Internets, welches die globale Wirtschaft stark beeinflusst. ‣ weiterlesen

Die Digitalisierung der Industrie birgt immense Chancen für Europas Wirtschaft – aber nur, wenn der Gesetzgeber die Entwicklung nicht durch vorschnelle Regulierung einschränkt. ‣ weiterlesen

Die Bossard Gruppe ist am Campus der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH Aachen Campus) als Partner des European 4.0 Transformation Center ausgewählt worden. In der dortigen Demonstrationsfabrik werden auf einer Fläche von 1.600m2 zukunftsweisende Fragen zur fortschreitenden Verschmelzung von Produktions-, Informations- und Kommunikationstechnologien aufgeworfen und praxisnah vor allem anhand des Elektrofahrzeug-Startups e.GO Mobile AG beantwortet. ‣ weiterlesen

Der WGP-Standpunkt Industrie 4.0 ist im Rahmen des Kongresses Produktionsforschung (23. – 24. Juni in Berlin) an das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) übergeben worden. Die digitale Vernetzung der Wertschöpfung in Echtzeit ist zwar unter dem Begriff Industrie 4.0 in aller Munde, aber nur etwa ein Zehntel der deutschen Unternehmen beschäftigt sich intensiv operativ damit. Das bedeutet aber noch nicht, dass sie grundsätzlich auf dem richtigen Weg sind. ‣ weiterlesen

Die Plattform Industrie 4.0 und die IHK Schwaben gaben auf der Veranstaltung ‚Industrie 4.0 @ Mittelstand‘ am 23. Juni in Augsburg praktische Einblicke in digitale (Arbeits) -Welten. Das regionale Forum ist Teil einer Veranstaltungsreihe, die von regionalen Industrie- und Handelskammern in Zusammenarbeit mit der Plattform in ganz Deutschland organisiert wird. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige