Belegschaften sollen digitaler werden

Anzeige

Kurz den Daumen auf den Scanner gelegt, schon ist die Freigabe erteilt: Was heute zum Entsperren von Smartphones oder Tablets üblich ist, werde künftig auch beim Bezahlen verbreitet sein. Acht von zehn Deutschen (81 Prozent) wollen in Zukunft den Fingerabdruck nutzen, um bargeldlose Bezahlvorgänge abzusichern. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Hauptsitz des Unternehmens Gebhardt Fördertechnik ist einer der ersten ‚100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg‘. Mit dem gleichnamigen Wettbewerb der Allianz Industrie 4.0 prämiert das Land Baden-Württemberg vorbildliche und praxisnahe Industrie-4.0-Lösungen in Industrie und Handwerk. Gebhardt Fördertechnik überzeugte die Jury mit dem modularen Fördersystem ‚FlexConveyor‘. ‣ weiterlesen

Herr Neumeyr, die Begriffe Industrie 4.0 und IoT hören wir im Zusammenhang mit Embedded Systems immer öfter in Deutschland. Wie sehen Sie diese Entwicklung? ‣ weiterlesen

„In der zerspanenden Fertigung wird es in naher Zukunft genauso aussehen wie in vielen anderen Industrie-4.0-Branchen.“, sagte Professorin Jivka Ovtcharova in einem Gespräch mit der Messe Stuttgart, das wir hier in Auszügen wiedergeben. ‣ weiterlesen

Brecher geht davon aus, dass sich die Werkzeugmaschine im Industrie-4.0-Umfeld vor allem hinsichtlich der Digitalisierung bzw. Virtualisierung sowie deren Vernetzung ändern müsse. ‣ weiterlesen

Neue Ansprüche der Kunden an Sicherheit treiben Smart Home und Smart Building voran. Das Sicherheitsversprechen smarter Gebäude geht weit über das eigentliche Bauwerk hinaus. ‣ weiterlesen

Bereits in den vergangenen Ausgaben haben wir über unterschiedliche Standards im IoT-Bereich berichtet. In dieser Ausgabe werfen wir einen Blick auf Bluetooth: Während in der Spezifikation 1.0 die maximale Datendurchsatzrate noch bei 732,2kbit/s lag, können mittlerweile Datenmengen bis zu 2,1Mbps übertragen werden – und das bei einer Reichweite von bis zu 1.000m. Was verspricht Bluetooth 5.0 und welcher Tools und Komponenten bedarf es, um mit Bluetooth Dinge ’smart‘ werden zu lassen? ‣ weiterlesen

@Veranstaltungen Grundschrift:Das Informationsmanagement ist aufgrund des steigenden Datenaufkommens im Rahmen von Industrie 4.0 sowie der voranschreitenden digitalen Transformation von zentraler Bedeutung. Deshalb greift die IT & Business vom 4. bis 6. Oktober das Thema Enterprise Content Management als einen Schwerpunkt auf – beispielsweise in dem erstmals stattfindenden Showcase ‚Büro 4.0‘, der vom Verband Organisations- und Informationssysteme initiiert wurde. Zudem können sich Besucher auf dem Stuttgarter Messegelände bei geführten Besucherrundgängen sowie auf dem Fachforum ‚Organisation und Verwaltung‘ über den Umstieg von der analogen in die digitale Arbeitswelt informieren. ‣ weiterlesen

In diesem Fachbuch werden praktische Industrie-4.0-Beispiele deutscher OEMs und Zulieferer im Automobilsektor inkl. einer Übersicht der aktuell vorhandenen Lösungen und Standards gegeben. ‣ weiterlesen

Die Statistik zeigt das Ergebnis einer Umfrage unter rund 900 Unternehmen aus insgesamt zwölf Ländern. Auf die Frage ‚Fertigen Sie bereits Endprodukte und Bauteile mit 3D-Druck?‘ gaben 5,5 Prozent der deutschen Unternehmen an, dass sie Additive Manufacturing bereits zum Fertigen von Endprodukten und Bauteilen nutzen. Damit liegen deutsche Unternehmen knapp vor dem Vereinigten Königreich sowie China und den USA. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige