Mitarbeiterweiterbildung mit Wirkung

Der europäische Automarkt hat im August um zehn Prozent zugelegt. Insgesamt wurden 819.126 Fahrzeuge mehr verkauft als im Vorjahreszeitraum. Das teilte der Branchenverband ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) mit. ‣ weiterlesen

Automobil-, Chemie- und Versicherungssektor sind laut der Studie am weitesten in der Digitalisierung fortgeschritten. Die Hälfte der Studienteilnehmer bewegt sich noch nicht entschlossen genug in Richtung digitaler Transformation. ‣ weiterlesen

Das Wettrennen um die besten Plätze in der Industrie 4.0 geht weiter. Wie Fertigungsunternehmen die eigene Produktion dafür noch effizienter und reaktionsfähiger machen können, steht im neuen Whitepaper ‚Die reaktionsfähige Fabrik‘. ‣ weiterlesen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Studie ‚Digitale Medien in Betrieben – heute und morgen‘ – eine repräsentative Bestandsanalyse zur Nutzung digitaler Medien in betrieblicher Aus- und Weiterbildung in Deutschland‘ – vorgestellt. Demnach verfügt zwar nahezu jeder Betrieb in Deutschland heute über internetfähige Technik wie Desktop-PC, Laptops oder Tablet-Computer und setzt diese auch bei der betrieblichen Ausbildung ein. ‣ weiterlesen

Die IFA begrüßte in diesem Jahr rund 240.000 Besucher. Auf einer Ausstellungsfläche von 158.000m2 (+5 Prozent) präsentierten 1.823 Aussteller (+13 Prozent) auf der am Mittwoch zu Ende gegangenen Messe Produkte aus dem Bereich Consumer und Home Electronic. Die Anzahl der internationalen Fachbesucher stieg auf 64.000. Journalisten aus über 50 Ländern berichteten umfangreich über die neuesten Techniktrends – von der smarten Küche, über das vernetzte Auto bis hin zu virtuellen Realitäten und IoT. BSH-Chef Dr. ‣ weiterlesen

Am 23. August 1991 machte der britische Pysiker Tim Berners-Lee das World Wide Web für die Öffentlichkeit zugänglich. 25 Jahre später umspannt das Internet zwar den ganzen Globus, aber tatsächlich nutzen können es weniger als 50 Prozent der Erdbevölkerung. Das geht aus aktuellen Zahlen der International Telecommunications Union hervor. ‣ weiterlesen

Technologien zur optischen Zeichenerkennung sollen künftig von den Durchbrüchen im Bereich der künstlichen Intelligenz profitieren – das haben sich die Partner des Anfang Juli gestarteten Forschungsprojekts ‚Deep learning based optical character recognition – kurz: DeepER‘ zum Ziel gesetzt. Im Rahmen des vom Bundesbildungsministerium geförderten Projekts arbeiten das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, CIB Software und Mentana Claimsoft an einer neuen Software zur Dokumentenanalyse. ‣ weiterlesen

Vier von fünf Mittelständlern in Deutschland haben in den Jahren 2013 bis 2015 Projekte zum Ausbau ihrer Digitalisierung durchgeführt. Digitalisierung ist im Mittelstand also längst kein Fremdwort mehr. ‣ weiterlesen

Mit Escrypt Embedded Security und GlobalSign sind dem Infineon Security Partner Network (ISPN) zwei weitere Sicherheitsexperten beigetreten. Beide Unternehmen haben dedizierte Sicherheitslösungen für Industrie-4.0-Anwendungen entwickelt. Diesen Lösungen liegen Optiga TPM (Trusted Platform Modules) von Infineon Technologies zugrunde. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige