Unternehmen erhöhen ihre IT-Ausgaben

Mit Escrypt Embedded Security und GlobalSign sind dem Infineon Security Partner Network (ISPN) zwei weitere Sicherheitsexperten beigetreten. Beide Unternehmen haben dedizierte Sicherheitslösungen für Industrie-4.0-Anwendungen entwickelt. Diesen Lösungen liegen Optiga TPM (Trusted Platform Modules) von Infineon Technologies zugrunde. ‣ weiterlesen

Nach Mechanisierung, Massenfertigung und Automatisierung kommt mit Industrie 4.0 jetzt die Digitalisierung. Um für ein besseres Verständnis des Gesamtkonzeptes ‚Informatisierung der Wertschöpfungskette‘ und dessen weiterer Konsequenzen zu sorgen, stellt dieses Buch in verschiedenen Beiträgen namhafter Autoren die wichtigsten Bestandteile und wesentlichen Aspekte dieses übergreifenden Konzeptes vor. ‣ weiterlesen

Dieses Buch untersucht die Softwarekrise ’neuer Art‘, die derzeit im Spannungsfeld wichtiger Entwicklungslinien der Softwaretechnik entsteht: der Virtualisierung sowie dem Übergang von der Automation zur Autonomik. Neue Generationen intelligenter Werkzeuge und Systeme sollen sich zukünftig eigenständig, autonom, via Internet vernetzen, sich wechselnden Einsatzbedingungen anpassen und Entscheidungen dabei situationsabhängig auf die eigenen Ziele ausrichten können – und zwar ohne direkte menschliche Mitwirkung. ‣ weiterlesen

Die Statistik zeigt die Anzahl der Straftaten im Bereich Cybercrime in Deutschland nach Art des Delikts in den Jahren 2010 bis 2015. Im Jahr 2015 gab es in Deutschland 23.562 Straftaten im Zusammenhang mit Computerbetrug. Insgesamt gab es im Jahr 2015 in Deutschland 45.793 Straftaten im Bereich Cybercrime (im engeren Sinne). Cybercrime umfasst alle Straftaten, die unter Ausnutzung der Informations- und Kommunikationstechnik oder gegen diese begangen werden. ‣ weiterlesen

Die Statistik zeigt das Ergebnis einer Umfrage unter mehr als 400 Unternehmen in Deutschland zur Nutzung von Cloud Computing. In der Befragung aus dem Jahr 2014 gaben 44 Prozent der Befragten an, dass sie bereits Cloud-Dienste (Private- oder Public-Cloud) in ihrem Unternehmen einsetzen. Ein Jahr später waren es zehn Prozent mehr. ‣ weiterlesen

Die Statistik bildet den weltweiten Absatz von Smartphones in den Jahren 2010 bis 2015 ab und gibt eine Prognose bis zum Jahr 2020. Laut Prognose sollen in diesem Jahr weltweit rund 1,46Mrd. Smartphones abgesetzt werden. ‣ weiterlesen

Der Deutsche Industrie-4.0-Index steigt weiter: Lag er 2014 auf einer Skala von 0 bis 100 noch bei einem Wert von 16, so erreichte er im vergangenen Jahr schon 30 und kletterte Mitte 2016 auf nun 35 Punkte. Das heißt, inzwischen verfügen vier von zehn Unternehmen über eigene Erfahrungen mit der Smart Industry. ‣ weiterlesen

Der chinesische Weg zu einer Industrienation und zu Industrie 4.0 weist nach Ansicht des VDMA einige Tücken auf – insbesondere auf dem Feld der Cybersecurity. Die Pläne für ein neues Cyber-Sicherheitsgesetz könnten zu einer Einschränkung von Marktzugängen führen, die vorgesehenen Vorschriften zu nationalen chinesischen Kryptostandards wären nicht mit internationalen Standards vereinbar. ‣ weiterlesen

Fast 90 Prozent der deutschen Führungskräfte fordern, die persönlichen Kompetenzen der Mitarbeiter im Zuge der Digitalisierung zu stärken. Dazu zählen Hartnäckigkeit, Selbsterkenntnis und Urteilsvermögen. ‣ weiterlesen

Arbeit und Arbeitsorganisation in der Industrie 4.0 würden derzeit noch zu wenig Beachtung finden. Dabei beeinflusse die arbeitspolitische Gestaltung wesentlich den Erfolg der Industrie 4.0, so Prof. Dr. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige