Europäische Dateninfrastruktur

GAIA-X-Mitglieder unterzeichnen Gründungsurkunde

Die Gründungsmitglieder der GAIA-X-Initiative haben die Gründungsurkunden zur GAIA-X AISBL unterzeichnet. Interessierte Unternehmen und Initiativen sind aufgerufen, sich an der gemeinnützigen Vereinigung zu beteiligen.

Bild: ©ekaphon/Stock.Adobe.com

Die GAIA-X-Initiative ist dem Ziel der Entwicklung einer digitalen Infrastruktur für Europa einen Schritt näher gekommen ist: Die 22 Gründungsmitglieder haben die Gründungsurkunden für die GAIA-X AISBL (association internationale sans but lucratif nach belgischem Recht) unterzeichnet. Das Projekt soll im Rahmen dieser gemeinnützigen Vereinigung auf die nächste Stufe heben und die Finanzierung sowie das Engagement der Mitglieder sicherstellen.

Weitere Partner gesucht

Die Gründungsmitglieder der GAIA-X AISBL laden nationale und multinationale, europäische und außereuropäische Unternehmen sowie Partner aus Wissenschaft und Politik, die europäische Standards und Werte teilen, zur aktiven Teilnahme und Mitgliedschaft ein. Die Partner wollen zusammenarbeiten, um Standards sowohl aus Anbieter- als auch aus Anwenderperspektive zu definieren sowie Prototypen und Lösungen zu entwickeln.

Die nächsten Schritte sind die Hauptgeschäftsstelle in Brüssel einzurichten und Organisationsstrukturen aufzubauen. Außerdem plant die Vereinigung einen GAIA-X Summit für Mitte November.

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Unternehmen gehen davon aus, dass Industrie 4.0-Technologien zu einer Reduktion des CO2-Ausstoßes beitragen können. Viele Unternehmen haben sich bereist eine Selbstverpflichtung zu Senkung des CO2-Ausstoßes auferlegt.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Menge an Daten wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Wie gut Unternehmen darauf vorbereitet sind und welche Hindernisse durch Dark Data entstehen, zeigt eine aktuelle Studie von Splunk.‣ weiterlesen

Anzeige

Grundsätzlich stehen Arbeitnehmer der Einführung neuer Technologie am Arbeitsplatz positiv gegenüber. Entsprechende Modernisierungen sehen viele Arbeitstätige unter anderem als Chance, ihre Karriere voranzubringen. Das geht aus einer Studie des Payroll- und HR-Service Providers SD Worx hervor, für die insgesamt 3.870 Arbeitnehmer aus Belgien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich befragt wurden.‣ weiterlesen

Krisen wie die Pandemie verstärken den Trend zu Reshoring und Nearshoring. Dies zeigt eine aktuelle Studie des McKinsey Global Institute (MGI). Demnach könnten bis zu einem Viertel der globalen Lieferketten bereits in den nächsten fünf Jahren verlagert werden. Insgesamt wurden für die Studie 23 Industriebranchen analysiert.‣ weiterlesen

Jedes zweite Unternehmen sucht laut einer Studie der Technologieberatung Sopra Steria verstärkt Cloud-Computing-Lösungen, die das eigene Unternehmen innovativer macht. Ferner wollen 44 Prozent durch Cloud-Technologie vorrangig IT-Kosten einsparen. Insgesamt wurden 204 Führungskräfte aus verschiedenen Branchen - unter anderem Finanzen und verarbeitendes Gewerbe - befragt.‣ weiterlesen

Nach dem durch die Corona-Krise verursachten Einbruch im April, ist der Ifo-Geschäftsklimaindex im August erneut angestiegen – zum vierten Mal in Folge.‣ weiterlesen