486.800 neue Einheiten

Industrieroboter-Absatz erreicht Rekordwert

Die Zahl der weltweit installierten Industrieroboter hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekordwert erreicht. Laut International Federation of Robotics wurden 486.800 Einheiten installiert.

Bild: IFR International Federation of Robotics

Bild: IFR International Federation of Robotics

Laut vorläufiger Zahlen der International Federation of Robotics (IFR) ist die die Zahl der installierten Industrieroboter-Einheiten auf einen neuen Rekordwert von 486.800 gestiegen. Die entspricht einen Plus von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das stärkste Wachstum entfiel auf auf die Region Asien/Australien mit einem Plus von 33 Prozent auf 354.500 Einheiten. Die Nachfrage in Nord-, Mittel- und Südamerika stieg laut IFR um 27 Prozent auf 49.400 installierte Einheiten. Europa wächst zweistellig mit 15 Prozent und 78.000 installierten Einheiten.

Größte Nachfrage aus der Elektronikindustrie

Die größte Nachfrage im Geschäftsjahr 2021 verzeichnete die Elektronikindustrie mit 132.000 Installationen (plus 21 Prozent), die Automobilindustrie mit 109.000 Installationen (plus 37 Prozent) bereits 2020 als größten Abnehmer von Industrierobotern abgelöst hatte. Es folgen die Metall- und Maschinenbauindustrie mit 57.000 Installationen (plus 38 Prozent) vor der Kunststoff- und Chemieindustrie mit 22.500 Installationen (plus 21 Prozent) und der Lebensmittel- und Getränkeindustrie mit 15.300 Installationen (plus 24 Prozent).

Wie aus den IFR-Zahlen weiter hervorgeht, haben sich die Absatzzahlen in Europa nach zwei Jahren des Rückgangs im vergangenen Jahr erholt und das Rekordergebnis aus dem Jahr 2018 von 75.600 Einheiten übertroffen. Die Nachfrage der wichtigsten Abnehmerbranche, der Automobilindustrie, bewegte sich auf hohem Niveau seitwärts (19.300 Installationen, +/- 0 %). Die Nachfrage aus dem Metall- und Maschinenbau stieg mit 15.500 Installationen um 50 Prozent, gefolgt von Kunststoffen und chemischen Erzeugnissen mit 7.700 Installationen, was einem Plus von 30 Prozent entspricht.

In Nord-, Mittel- und Südamerika erreichte die Zahl der installierten Industrieroboter nach dem Rekordwert in 2018 das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten. In den USA wurden 33.800 Einheiten installiert, was einem Marktanteil von 68 Prozent entspricht.

Plus 33 Prozent in Asien

Asien ist nach wie vor der weltweit größte Markt für Industrieroboter. Wie die IFR mitteilt wurden dort 73 Prozent aller neuen Einheiten installiert. Mit 354.500 installierten Robotern verzeichnet die Region ein Plus von 33 Prozent im Vergleich zu 2020. Die stärkste Nachfrage kommt aus der Elektronikindustrie mit 123.800 Installationen (plus 22 Prozent), gefolgt von der Automobilindustrie mit 72.600 Installationen (plus 57 Prozent) und der Metall- und Maschinenbauindustrie mit 36.400 Installationen (plus 29 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

In einem offenen Brief haben sich IT-Forscher verschiedener Institutionen und Unternehmen an die Politik gewandt und fordern, Lösegeldzahlungen nach Ransomware-Angriffen zu unterbinden.‣ weiterlesen

Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Schulungen zu organisieren ist oft mit großem Aufwand verbunden. Maschinenbauunternehmen stehen zusätzlich vor der logistischen Herausforderung, das Schulungsmaterial - darunter große Maschinen oder Maschinenteile - zur Verfügung zu stellen. Diese Hürden fallen weg, wenn Unternehmen ihre Trainings ins Metaverse verlagern. Wie das gelingen kann zeigt das Beispiel der Hess Group.‣ weiterlesen

Anzeige

Forrester Consulting hat im Auftrag von Instaclustr die Untersuchung "The Advantages of Using Free And Open Source Software vs. Open Core Software" durchgeführt. Ein Ergebnis der Studie: 84 Prozent der Befragten erwägen, eine Managed-Services-Plattform mit Open-Source-Technologien zu nutzen.‣ weiterlesen

Wie stehen Fach- und Führungskräfte zum zunehmenden Einsatz von Robotern? Dieser Frage ist der Robotik-Spezialist Fruitcore Robotics nachgegangen. Demnach gibt es Seitens der Befragten zwar sorgen, die Hoffnungen, die mit dieser Entwicklung verbunden sind, überwiegen jedoch.‣ weiterlesen

Daten lesen, speichern und weiterleiten - darum geht es beim Thema Edge Analytics. Kai Schwab, Regional Sales Director DACH bei Crosser, erklärt im Gespräch mit dem INDUSTRIE 4.0 & MAGAZIN, welche Use Cases dafür prädestiniert sind und warum eine zentrale Datenverarbeitung immer wichtiger wird.‣ weiterlesen

Nach wie vor herrscht in vielen Unternehmen Unsicherheit darüber, wie ein guter Einstieg in das IoT gelingen kann. Rike Ermeling, Produktmanagerin bei Reichelt Elektronik, erklärt, wie IoT-Neulinge mit den richtigen Sensoren durchstarten können.‣ weiterlesen