Zero Trust Networking

Cybersicherheit soll das Potenzial von 5G nicht einschränken

Palo Alto Networks beleuchtet den Zusammenhang von 5G und IT-Sicherheit. 

(Bild: ©peshkov_AdobeStock.com)

5G ist die mobile Technologie, um immer größere Datenmengen zu bewegen. Sie ist in der Lage, Verbindungen praktisch ohne Verzögerung bereitzustellen. Für Roboteroperationen ist somit keine physische Kabelverbindung mehr erforderlich, wodurch Chirurgen Hunderte, wenn nicht gar Tausende von Kilometern entfernt sein könnten. “In solchen Fällen wird die Cybersicherheit eine zentrale Rolle spielen”, erklärt Martin Schauf, Senior Systems Engineering Manager bei Palo Alto Networks.

Niemals vertrauen, immer überprüfen

“Während viele Unternehmen heute zu einer stärker granularen Segmentierung ihrer Netzwerke übergehen, wird Zero Trust Networking zu einer Kernanforderung werden.” Das Konzept von Zero Trust funktioniert nach dem Prinzip ‘niemals vertrauen, immer überprüfen’. In dieser Hinsicht würden die Betreiber von 5G-Netzen davon ausgehen, dass jeder Nutzer oder jedes Gerät, die bzw. das Zugang beantragt, ein potenzielles Sicherheitsrisiko darstellt. Die Zugangsberechtigung müsste auf den spezifischen Bereich beschränkt werden, den der Nutzer oder das Gerät benötigen. 5G wirft eine Reihe von Fragen im Bereich der Cybersicherheit auf, die einige Vorteile der Technologie untergraben können, wenn die Sicherheitsprobleme nicht von vornherein angegangen werden. Eine 5G-basierte Welt wird durch den Austausch von Daten zwischen Geräten und Anwendungen stärker vernetzt sein. Dadurch wird die Oberfläche für Cyberangriffe erheblich vergrößert, da die Punkte, an denen Hacker in ein Netzwerk eindringen können, erweitert werden.

Risiken Dritter im Auge behalten

Für Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, die Risiken Dritter im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass alle Beteiligten in der Lieferkette über starke Cybersicherheitskontrollen verfügen. Das Gesundheitswesen, vernetzte Autos und Industrie 4.0 werden zu kollaborativen Ökosystemen auf 5G. Ein Überblick über alle Beteiligten in der Lieferkette ist entscheidend. Dies bedeutet, dass alle Akteure, die zum Service beitragen, identifiziert werden müssen und dass sichergestellt werden muss, dass sie alle geschützt sind. “Wenn wir alle weiterhin die Lehren der modernen Cybersicherheit – rund um Zero Trust, Cloud, Automatisierung, etc. – anwenden und anpassen, dann wird die Sicherung von 5G trotz einiger Herausforderungen eine machbare Aufgabe sein”, resümiert Schauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie die Kommunikation in der Arbeitswelt zukünftig aussehen kann, erforschen derzeit die Fraunhofer-Institute für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und für Produktionstechnik und Automatisierung IPA. Dabei steht der digitale Zwilling im Mittelpunkt.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat mit dem IoT Solution Builder ein Baukastensystem für den einfachen Einstieg in das Internet der Dinge (IoT) vorgestellt. Anwender können per Konfigurator zu ihrer Wunschlösung kommen.‣ weiterlesen

Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Dem Trend zur smarten Fabrik folgend, wollen auch viele kleine und mittelständische Unternehmen verstärkt in Automatisierung investieren. Doch ist es bei entsprechenden Projekten gar nicht so einfach, die richtigen Partner an einen Tisch zu bringen. Ein neues Online-Portal setzt hier auf intelligente Algorithmen. Auf deren Basis machen Nutzer die benötigten Fachexperten schnell und unkompliziert ausfindig.‣ weiterlesen

Mangelnde Reaktionsgeschwindigkeit ist für den Mittelstand die größte Herausforderung bei Cyberangriffen. Dabei stehen laut einer Studie von Deloitte Mitarbeiter bei der Abwehr von Risiken im Brennpunkt.‣ weiterlesen

52 Prozent der Unternehmen wollen ihre Ausgaben bezüglich der digitalen Transformation erhöhen. Dies hat der Business-Software-Anbieter IFS in einer Studie ermittelt für die weltweit mehr als 3.032 Führungskräfte befragt wurden.‣ weiterlesen

In einer weltweiten Studie haben TÜV Rheinland und das Marktforschungsinstitut Ponemon untersucht, wie es um die Cybersicherheit von Industrieanlagen bestellt ist. Demnach ist die Operational Technology besonders gefährdet.‣ weiterlesen