Topstory

Die Industrie in Deutschland investiert intensiv in den Umbau ihrer starren Organisationen. Jedes dritte Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe und der Automobilbranche arbeitet derzeit am Abbau klassischer Hierarchien, um mehr Entscheidungen in kürzerer Zeit zu treffen. In jedem zweiten gibt es agile Projektteams, die immer wieder neu zusammengestellt werden. 96 Prozent der Manager ermutigen zudem verstärkt Mitarbeiter, ohne Rückversicherung beim Chef zu entscheiden. Eine Totalabkehr von bewährten Tugenden zugunsten einer Start-up-Kultur ist allerdings nicht erkennbar. Das sind die Ergebnisse der Studie „Potenzialanalyse agil entscheiden“ von Sopra Steria Consulting und dem F.A.Z.-Institut.‣ weiterlesen

Dort wo Mensch und Roboter Hand in Hand zusammenarbeiten spielt immer auch das Thema Sicherheit eine Rolle. Der TÜV Rheinland zeigt, dass eine Beurteilung dieses Themas schon bei einfachen Dingen, wie der Unterweisung der Mitarbeiter, beginnt.‣ weiterlesen

Nicht nur für große und mittlere Unternehmen stellt die Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung eine Herausforderung dar, auch viele Start-ups sehen sich vor Probleme gestellt. Das geht aus einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom hervor.‣ weiterlesen

Laut einer Studie der Unternehmensberatung Ernst&Young will der deutsche Mittelstand die Produktion mithilfe digitaler Technologien in den nächsten Jahre weiter ausbauen. Rund ein Drittel des derzeitigen Umsatzes werde bereits mit Industrie 4.0-Technologien erwirtschaftet.‣ weiterlesen

Für die Industrie ist die kommende Mobilfunkgeneration 5G von großer Bedeutung. Die am 3. April 2018 im ZVEI gegründete Arbeitsgemeinschaft '5G Alliance for Connected Industries and Automation' (5G-ACIA) hat sich daher zum Ziel gesetzt, 5G erfolgreich in der industriellen Produktion zu etablieren und von vornherein industriefähig zu gestalten‣ weiterlesen

Nur noch jedes sechste Großunternehmen in Deutschland befürchtet einen Verlust an Arbeitsplätzen durch die Digitalisierung. Fast zwei Drittel der Unternehmen halten ihre Mitarbeiter aber für nicht ausreichend qualifiziert für die digitale Transformation.‣ weiterlesen

Nur wer sich verändert, bleibt. Für produzierende Unternehmen wird die Wandlungsfähigkeit überlebenswichtig, weil die Digitalisierung den Innovationswettbewerb verschärft. Eine heute auf der Hannover Messe vorgestellte Studie von Acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Leibniz Universität Hannover (LUH) zeigt anhand zahlreicher Beispiele, wie die Wandlungsfähigkeit von Unternehmen gesteigert werden kann. Ein zentraler Erfolgsfaktor: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.‣ weiterlesen

Die EU-Datenschutzgrundverordnung tritt zum 25. Mai in Kraft. Vor diesem Hintergrund habe, laut einer Studie des Datenmanagementspezialisten NetApp, ein Drittel der befragten IT-Entscheider die Befürchtung, dass eine Nichteinhaltung der DSGVO das Überleben des Unternehmens gefährde.‣ weiterlesen

Industrie 4.0-Projekte haben bei Produktionsunternehmen Priorität, doch der Weg zur vollständigen digitalen Transformation ist in Deutschland noch weit. Das zeigt die zweite Auflage der weltweiten PwC Strategy& ‘Global Digital Operations Study 2018‘. Für die Erhebung wurden weltweit mehr als 1.100 Entscheider aus dem produzierenden Gewerbe befragt.‣ weiterlesen

Das Innovations- und Gründungszentrum Unternehmertum hat gemeinsam mit führenden Industrieunternehmen, Wissenschaftlern und der Politik eine europaweite Initiative zu angewandten künstlichen Intelligenz ins Leben gerufen.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Der chinesische IIoT-Plattform-Anbieter Irootech hat im Rahmen der Hannover Messe Kooperationsverträge unterzeichnet, um auch auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen.‣ weiterlesen

Auf einer Fläche von 21.000m² sollen ab 2019 im mexikanischen Celaya Steuergeräte der Firma Bosch für den mexikanischen und amerikanischen Markt gefertigt werden. Dafür investiert der Technologiekonzern 100Mio.€ in den Bau einer neuen smarten Fabrik.‣ weiterlesen

Etwa der Hälfte der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland setzt auf Weiterbildung, um die Produktivität zu steigern. Das geht aus einer Umfrage von Censuswide im Auftrag des Finanzdienstleisters Close Brothers Group hervor.‣ weiterlesen

Jedem fünften Mittelständler fehlen die Mitarbeiter, um überhaupt oder mehr in die Digitalisierung zu investieren. Das geht aus einer Befragung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young hervor. Vor einem Jahr lag der Anteil nur bei 13 Prozent. Fehlende Mitarbeiter stellen somit das größte Problem für die Digitalisierung des eigenen Unternehmens dar. Weitere 15 Prozent der Mittelständler haben nach eigener Einschätzung nicht das nötige Wissen und 13 Prozent verfügen nicht über ausreichende finanzielle Möglichkeiten.‣ weiterlesen

Die Anbieter von Enterprise-Content-Management (ECM)-Systemen profitieren von einer steigenden Nachfrage an Lösungen für digitale Geschäftsprozesse. Das geht aus dem ECM-Barometer des Digitalverbands Bitkom hervor.‣ weiterlesen

Beim Frühjahrsputz geht es traditionell um das Großreinemachen in den eigenen vier Wänden. Doch auch Administratoren sollten diese Gelegenheit nutzen, um das Unternehmensnetzwerk und Prozesse zu überprüfen. Das IT-Security-Unternehmen G-Data erklärt, auf was IT-Verantwortliche beim Großputz achten sollten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige