128 Suchergebnisse für technik

Wie verändern digitale Technologien die Technik- und Wissenschaftskommunikation? Darüber diskutierten Kommunikationsfachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft im Acatech Forum in München. Sie erörterten dabei Chancen, wie den unmittelbaren Zugang zu Information und Debatten, aber auch Risiken einer Bildung von Meinungsblasen. ‣ weiterlesen

In dem Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik bündeln die Fraunhofer-Institute IAO und IPA sowie das IAT und IFF der Universität Stuttgart ihre Kompetenzen rund um die Industrie 4.0. Gewerkschaften und Arbeitgeber unterstützen das Future Work Lab aktiv, da Erkenntnisse darüber, wie sich neue Technologien auf Arbeitskonzepte auswirken, für Beschäftigte und Unternehmen – gerade auch KMU – große Potenziale bieten, den digitalen Wandel positiv zu gestalten. ‣ weiterlesen

Digitale Technik liegt an Weihachten im Trend – egal ob als Geschenk oder für sich selbst. Laut einer Bitkom-Studie wollen 71 Prozent für sich selbst digitale Technik anschaffen. 50 Prozent planen, diese zu verschenken. An der Spitze der Technik, die Konsumenten für sich selbst anschaffen, stehen Smartphones mit 30 Prozent, gefolgt von Tablets mit 22 Prozent. Spielekonsolen hingegen werden lieber verschenkt (15 Prozent). ‣ weiterlesen

Industrie 4.0 wird auch in der Produktions- und Fertigungstechnik der chemischen Industrie weiter voranschreiten und die Arbeit stark verändern. Zu diesem Resultat kommt die VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (VDI-GVC) in ihrer aktuellen Mitgliederumfrage. ‣ weiterlesen

Der Hauptsitz des Unternehmens Gebhardt Fördertechnik ist einer der ersten ‚100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg‘. Mit dem gleichnamigen Wettbewerb der Allianz Industrie 4.0 prämiert das Land Baden-Württemberg vorbildliche und praxisnahe Industrie-4.0-Lösungen in Industrie und Handwerk. Gebhardt Fördertechnik überzeugte die Jury mit dem modularen Fördersystem ‚FlexConveyor‘. ‣ weiterlesen

Unter dem Titel ‚Herausforderungen der Digitalisierung im Zusammenspiel Mensch – Technik – Wirtschaft‘ lud das Unternehmen Harting in seine Zentrale nach Minden ein. Das interdisziplinäre Symposium gewährte Einblicke in die vielen Facetten von Industrie 4.0. „Scheitern hat meistens biochemische Ursachen“, unterstrich beispielsweise der Sportwissenschaftler Prof. Dr. ‣ weiterlesen

@Veranstaltungen Grundschrift:Der MikroSystemTechnik Kongress vom 23. bis 25. Oktober 2017 in München soll eine fokussierte Plattform für den fachlichen Austausch im Bereich der Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik bieten. Noch bis zum 27. Februar 2017 können Interessierte Abstracts zu den drei Themengebieten Technologien & Komponenten, Systemaspekte und Anwendungen einreichen. Mehr Infos dazu gibt es unter www. ‣ weiterlesen

Eine heute erschienene Studie von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und TU9, dem Verbund führender Technischer Universitäten in Deutschland, zeigt: An Universitäten ist die Studienabbruchquote in den Ingenieurwissenschaften mit 21 bis 23 Prozent niedriger als bisher angenommen. Der Grund: Im Vergleich zu früheren Untersuchungen konnten Fach- bzw. Hochschulwechsler berücksichtigt werden, die nicht als Studienabbrecher zählen. Trotz des positiven Befundes sprechen sich acatech und TU9 in einer gemeinsamen Position für eine weitere Senkung der Quote aus – und geben entsprechende Handlungsempfehlungen.‣ weiterlesen

Wie alle Branchen wird auch die Textilindustrie mit Veränderungen durch die Digitalisierung konfrontiert und muss dementsprechend reagieren. Vor allem in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen und wie diese zukünftig produziert und umgesetzt werden, steht die Branche mitten im Umbruch.‣ weiterlesen

Kaum ein Entwicklerteam schreibt heute noch jede Codezeile selbst. Die industrielle Produktion hat auch in der Software-Entwicklung längst Einzug gehalten. Doch wäre es leichtfertig, sich auf die Qualität des Codes von Dritten blindlings zu verlassen. Im Rahmen einer Sourcing-Strategie bei der Entwicklung nimmt deswegen die Qualitätssicherung eine zentrale Rolle ein. Die große Hürde dabei ist allerdings, dass ein großer Teil des Fremdcodes binär vorliegt. Mit geeigneten Werkzeugen kann aber auch dieser einer strengen Analyse unterzogen werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige