News

Das Fachbuch soll eingehend über die Entwicklung der Industrie 4.0 informieren. Die technologischen Möglichkeiten und die komplette Verzahnung von Produktions- und Logistikprozessen erscheinen als eine große wirtschaftliche Chance und bergen dennoch auch Risiken. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Wirtschaft erwartet, dass sich das auf absehbare Zeit kaum ändern wird. Auch in zehn Jahren würden normale Arbeitsverhältnisse überwiegen, erklären 69 Prozent der Unternehmen. Das geht aus einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom zur Zukunft der Arbeit hervor. ‣ weiterlesen

@Veranstaltungen Grundschrift:Der moderne Mensch ist Individualist und will Produkte nutzen, die exakt auf seine Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt sind. Diesen Trend gibt es nicht nur bei Konsumgütern, sondern auch im Arbeitsumfeld und in der industriellen Produktion. ‣ weiterlesen

@Veranstaltungen Grundschrift:Am Mittwoch, den 14. Dezember 2016 findet die Industrie-4.0-Konferenz des ZVEI statt. Veranstaltungsort ist das Konferenzzentrum in der Lyoner Straße 9 in Frankfurt. Teilnehmer sollen mit Keynotes und Testbed-Berichten über den aktuellen Stand der Arbeiten im ZVEI-Führungskreis Industrie 4.0 informiert werden. Dazu präsentieren u. ‣ weiterlesen

Vom Hacker-Angriff auf Router der deutschen Telekom waren in dieser Woche rund 900.000 Kunden betroffen. Nach den Erkenntnissen des Telekommunikations-Dienstleisters sind nicht nur die eigenen Geräte, sondern Fernwartungsschnittstellen weltweit betroffen. ‣ weiterlesen

Mit der Abschlusskonferenz hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) eine Bilanz des Dialogprozesses ‘Arbeiten 4.0’ gezogen, der im Frühjahr vergangenen Jahres startete. Rund 800 Gäste, darunter Vertreter der Sozialpartner, Verbände, Unternehmen, Wissenschaft und Politik trafen sich dazu in Berlin. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles stellte auf der Konferenz den Diskussionsentwurf für das Weißbuch Arbeiten 4.0 vor. Der Diskussionsentwurf analysiert die großen Trends und den Gestaltungsbedarf der Arbeitswelt 4.0 und identifiziert konkrete Lösungsansätze für Unternehmen, Beschäftigte, Sozialpartner, Verbände, Kammern, die Politik in Bund und Ländern sowie weitere Akteure. Das neue Leitbild ‘Gute Arbeit im digitalen Wandel’ setzt an den Stärken des deutschen Wirtschafts- und Sozialmodells an und zielt auf eine sozial austarierte neue Arbeitswelt, die Sicherheit und Flexibilität bietet. ‣ weiterlesen

Das ISCAS Institut gehört zur Chinese Academy of Sciences, der nationalen Akademie für Naturwissenschaften der Volksrepublik China. NTT Data testete optimierte Einstellungen für Ampelsignale im täglichen Straßenverkehr auf der Basis vorheriger Datenanalysen. ‣ weiterlesen

Ericsson und das FIR an der RWTH Aachen haben den Start eines neuen Center Connected Industry im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH-Campus bekanntgegeben. Ziel ist die Förderung der 5G-Entwicklung im Bereich Industrie 4.0. Im neuen ‘5G Application Lab’ soll eine Testumgebung für Anwendungen aus den Bereichen Logistik, Produktion, Mobilität und Energie entstehen. Dort werden verschiedene Aspekte der 5G-Technologie in praxisnahen Anwendungsfällen der Industrie 4.0 prototypisch umgesetzt und evaluiert. Ein erstes 5G-Netzwerk wurde bereits in den FIR-Innovation-Labs und der dortigen Demonstrationsfabrik implementiert und überträgt aktuell schon Sensordaten und breitbandige Video-Streams über das 5G-Netzwerk. Ericsson hat dafür über sein ICT Development Center Eurolab die entsprechende 5G-Ende-zu-Ende-Lösung und technische Infrastruktur bereitgestellt. Die Kooperation ist Bestandteil von Ericssons ‘5G for Germany’-Programm. Es gehört zum ‘5G for Europe’-Programm und bringt wichtige Unternehmen der Wirtschaft, des öffentlichen Sektors und führende europäische Hochschulen mit dem Ziel zusammen, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und europäischen Wirtschaft zu stärken. ‣ weiterlesen

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, hat die Fachtagung ‘Personalentwicklung und Qualifizierung 4.0 – Kompetenzen für die digitale Zukunft’ eröffnet. Die Tagung wird mit dem Wuppertaler Kreis e. ‣ weiterlesen

Die Stimmung im deutschen Mittelstand verschlechtert sich laut Bund der Deutschen Industrie (BDI) zunehmend. “Ein innovationsfeindliches Klima stellt für die Unternehmen einen großen Hemmschuh dar”, erläuterte BDI-Vizepräsidentin Ingeborg Neumann das zentrale Ergebnis des Mittelstandspanels 2016 des BDI und der Unternehmensberatung A.T. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Exklusiv für Abonnenten

Die Konjunkturerwartungen der deutschen Maschinenbauer verdüstern sich laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC weiter. Die Wachstumsprognose für die Branche sinkt demnach auf ein Zwei-Jahres-Tief.‣ weiterlesen

Wie gut Unternehmen und große Organisationen die Sicherheit von Daten und IT in der digitalen Wirtschaft gewährleisten können, entscheidet über ihren Erfolg oder Misserfolg. Das ist eine von acht Entwicklungen, die die Experten von TÜV Rheinland in den Cybersecurity Trends 2019 identifiziert haben.‣ weiterlesen

Wie aus dem Maschinenbaubarometer der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst&Young hervorgeht, spielt die Digitalisierung im Maschinenbau eine immer wichtigere Rolle. So ist beispielsweise der Anteil der Unternehmen, die der Digitalisierung eine große Rolle beimessen, von 22 Prozent auf 38 Prozent gestiegen.‣ weiterlesen

Eine interdisziplinäre Forschungsgruppe entwickelt am KIT ein agiles Produktionssystem, um mit KI die industrielle Produktion zukunftsfähig zu machen.‣ weiterlesen

In einer zunehmend digitalisierten Welt ist Elektronik überall präsent. Zugleich gewinnt sie als zentrales Element in sicherheitskritischen Bereichen an Bedeutung, etwa beim autonomen Fahren oder in der Medizin.‣ weiterlesen

In den USA haben die Verkaufszahlen von Industrierobotern mit rund 38.000 Einheiten einen neuen Höchststand erreicht. Das ist das achte Jahr in Folge ein neuer Rekord (2010-2018).‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige