Industrie 4.0

Wollen Unternehmen künstliche Intelligenz einsetzen, müssen sie sich mit grundlegenden Fragen beschäftigen – etwa wie KI-Entscheidungen transparent gestalten werden können.Der IT-Dienstleister Adesso hat im Rahmen einer repräsentativen Studie KI-Experten in Unternehmen zum Thema ‘Trustworthy AI’ befragt. Demnach glaubt die Mehrheit, dass KI bei Kunden einen Vertrauensvorschuss genießt. Gleichzeitig wünschen sich die Befragten mehr Kontrollmechanismen.‣ weiterlesen

Eine neue Maschine ist nicht immer die optimale Lösung. Eine Nachrüstung - das sogenannte Retrofit - kann oftmals eine sinnvolle Alternative sein. Allerdings gilt es auch bei der Nachrüstung ältere Maschinen Fallstricke zu vermeiden.‣ weiterlesen

Vernetzung ist ein kritisches Element, um die eigene Resilienz und Business Continuity zu fördern, perspektivisch gesehen bildet sie die Basis für Geschäftsmodelle, die auf Konnektivität basieren. Die Realisierung dieser Vorteile verläuft laut einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens IDC aber noch schleppend.‣ weiterlesen

Exklusiv für Abonnenten

Mit Industrie 4.0 können Unternehmen und Fabriken smarter werden. Dabei spielt der automatisierte Informationsaustausch zwischen den Geräten und Maschinen eine essenzielle Rolle, um Produktivität steigern zu können. Dazu brauchen Sie Verbindungen, die der exponentiell steigenden Anzahl von Daten gewachsen sind. Was es bei der Wahl der richtigen Konnektivitätsoptionen zu beachten gilt, erklärt Thomas Kruse, Produktmanager bei Reichelt Elektronik.‣ weiterlesen

Die deutsche Wirtschaft hat im 2. Quartal gegenüber dem Vorquartal leicht zugelegt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, legte das Bruttoinlandsprodukt – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 0,1 Prozent zu und erreichte somit das Vorkrisenniveau des 4. Quartals 2019. Nach Angaben des Amtes fiel die Entwicklung etwas höher aus, als in der Schnellmeldung am 29. Juli 2022 berichtet wurde. “Trotz der schwierigen weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen hat sich die deutsche Wirtschaft in den ersten beiden Quartalen 2022 behauptet”, sagt Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamtes. ‣ weiterlesen

Die OPC Foundation und die FieldComm Group kooperieren und wollen künftig eine herstellerübergreifende Interoperabilität von Instrumentierungsgeräten auf der Grundlage von OPC UA und den Erweiterungen für die Feldebene schaffen.‣ weiterlesen

YouGov hat im Auftrag von Microsoft Deutschland Führungskräfte und Arbeitnehmer zum Stand der Nachhaltigkeitsbestrebungen im eigenen Unternehmen befragt. Demnach wollen die meisten Unternehmen bis 2035 klimaneutral wirtschaften. Oft fehlt es aber an einer geeigneten Datenbasis zur Emissionserfassung. ‣ weiterlesen

Ein Drittel der Unternehmen setzt künstliche Intelligenz (KI) laut einer Gartner-Befragung in mehreren Geschäftsbereichen ein. Etwas mehr als die Hälfte der Projekte schafft es aus der Pilotphase heraus.‣ weiterlesen

Im Rahmen einer Partnerschaft wollen GDS und Transaction-Network zukünftig Maschinen- und Anlagenbauern gemeinsame Lösungen anbieten.‣ weiterlesen

Augmented Reality-Technologien sollen Beschäftigten in der Fertigung den Arbeitsalltag erleichtern, etwa durch zusätzlich eingeblendete Informationen. Dabei hat die Technologie in den vergangenen Jahren einige Hürden genommen. Peter Keitler, CEO des AR-Spezialisten Extend3D erklärt, wozu die Technologie mittlerweile im Stande ist.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Exklusiv für Abonnenten

Viele mittelständische Fertigungsunternehmen richten gerade ihre Geschäftsmodelle und Prozesse neu aus. Einerseits wollen sie mehr über den eigenen Maschinenbetrieb erfahren, andererseits erwarten Käufer von Anlagen zunehmend digitale Services. Beide Aufgaben unterstützt ein digitaler Zwilling.‣ weiterlesen

Mit einem kostenfreien Leisten-Konfigurator und einem 3D-Druck-Service verkürzt Protiq die Vorlaufzeit für die Maßanfertigung orthopädischer Schuhe auf wenige Tage. Dieser Anwendungsfall ließe sich leicht auf andere industrielle und handwerkliche Bereiche übertragen.‣ weiterlesen

In jedem Unternehmen gibt es Stellschrauben, mit denen man die Umwelt schützen und Ressourcen schonen kann. NTT Ltd., ein IT-Infrastruktur- und Dienstleistungsunternehmen, zeigt, wie Firmen Nachhaltigkeit vorantreiben und welche Punkte dabei ausschlaggebend sind.‣ weiterlesen

Um das eigene Unternehmen fit für die Anforderungen der Industrie 4.0 zu machen, müssen nicht immer neue Maschinen angeschafft werden. Per Retrofit lassen sich alte Maschinen aufrüsten. Welche Vor- und Nachteile das hat, zeigt eine Studie des VDI ZRE.‣ weiterlesen

Der Einsatz sensorbasierter und selbstlernender Dienste in der Instandhaltung steigert die Resilienzfähigkeit produzierender Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA erstellt haben. ‣ weiterlesen

Immer mehr Unternehmen digitalisieren ihre Produkte und Dienstleistungen oder entwickeln neue Geschäftsmodelle. Zu diesem Ergebnis kommt der ‘Deutsche Industrie-4.0-Index 2022’ der Unternehmensberatung Staufen. Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 konnte der Index in der Kategorie Smart Business von 32 auf 44 Punkte zulegen. Für die Erhebung wurden mehr als 350 Führungskräfte deutscher Unternehmen befragt.‣ weiterlesen