Allgemein

Nach dem erfolgreichen Start der Roadshow in Essen mit über 130 Teilnehmern, macht das Network jetzt am 16. April Station in Bad Nauheim. Die Teilnehmer erwarten interessante Vorträge über aktuelle Themen wie die Digitalisierung im Schaltanlagenbau, effizientes Engineering sowie nationale und internationale Normen. Ausgiebig Zeit gibt es auch wieder, um auf der Ausstellungsfläche in direkten Dialog mit den Industriepartnern ABB, Phoenix Contact, Rittal, Siemens, Wago und Weidmüller zu treten, individuelle Fragestellungen zu erörtern sowie die neuesten Lösungen zu diskutieren. ‣ weiterlesen

Sechs von zehn Bundesbürgern würden in bestimmten Situationen eher die Entscheidung einer Künstlichen Intelligenz akzeptieren als die eines Menschen. Und dabei geht es nicht nur um neue Serienvorschläge bei Netflix und Co. Das geht aus einer Befragung des Digitalverbandes Bitkom hervor.‣ weiterlesen

Laut den Deloitte TMT Predictions 2018 werden bis Ende 2018 weltweit 800Mio. Premium-Smartphones im Umlauf sein, die mit entsprechenden Betriebssystemen und Prozessoren selbst anspruchsvolle AR-Anwendungen unterstützen.‣ weiterlesen

Produktionsleitsysteme (MES) sind zwingend darauf angewiesen, dass die in der Produktion verwendeten Maschinen auch Daten liefern können. Beispielsweise über ihren Zustand, die gefertigten Werkstücke oder Werkzeugverschleiß. Mangels Standards ist das Auslesen der Daten jedoch problematisch. Wie aber wandern die Daten zum MES beziehungsweise einem ERP?‣ weiterlesen

Gemeinsam mit dem Logistik-IT-Entwickler Picavi hat das Unternehmen Stahlwille, einer der weltweit führenden Werkzeughersteller, ein Innovationsprojekt für noch effizientere intralogistische Prozesse verwirklicht. In seinem Wuppertaler Logistikzentrum werden seit August 2016 Datenbrillen mit der Pick-by-Vision-Lösung von Picavi zur Kommissionierung von 11.500 Lagerplätzen eingesetzt. Dabei haben die Logistikmitarbeiter den Auftrag immer im Blick und gleichzeitig die Hände frei, um kleine wie große Werkzeuge schneller zu picken.‣ weiterlesen

20 Zentren in 17 Ländern - Siemens will bei der Digitalisierung weiter fahrt aufnehmen und richtet zu diesem Zweck Zentren für digitale Kunden-Applikationen ein.‣ weiterlesen

Der deutsche Industrial-IoT-Markt soll sich in den nächsten fünf Jahren mehr als verdoppeln auf circa 16,8Mrd.€ Umsatz im Jahr 2022. Das ist das Ergebnis der Studie ‘Der deutsche Industrial-IoT-Markt 2017-2022. Zahlen und Fakten’ des Eco – Verband der Internetwirtschaft und der Unternehmensberatung Arthur D. Little.‣ weiterlesen

Die Blockchain-Technologie hält Jahr 2018 mit zahlreichen Anwendungen Einzug in den Geschäftsalltag, davon ist der Verband der Internetwirtschaft (Eco) überzeugt. Technische Plattformen auf der Grundlage der Blockchain unterstützen insbesondere Geschäftsanwendungen, bei denen ein Intermediär Vertrauen stiftet und Transaktionen abwickelt.‣ weiterlesen

Der McAfee Labs 2018 Threat Predictions-Report identifiziert fünf Schwerpunkte, die 2018 eine wichtige Rolle in der Welt der Cybersicherheit spielen werden: Die Trends reichen von den Gefahren durch serverlose Apps, die Entwicklung von Ransomware und maschinellem Lernen, bis hin zu Datenschutz-Problemen durch IoT-Geräte und Apps für Jugendliche.‣ weiterlesen

Durch digitale Plattformen eröffnen sich heute ganz neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit sowie des Informations- und Wissensaustauschs. Das Silicon Valley beweist deutlich, dass etablierte Technologien und Berufsbilder durch Kollaborationsplattformen ersetzt bzw. „dematerialisiert werden“. Kann dieser Ansatz genutzt werden, um kostenintensive Leistungen wie eine Technologieberatung für Industrie-4.0-Systeme effizienter und effektiver zu gestalten? Wie eine solche Plattformlösung aussehen kann, zeigt der CPS-Matchmaker, der derzeit in Aachen entwickelt wird. Noch vor 5 Jahren wurde ein Hotel über einen Reiseanbieter im Internet gebucht, ein Taxi über das‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Der Deloitte Millennial Survey zeigt eine durchwachsene bis wolkige Stimmung bei jungen Talenten: Die Generation der Millennials, also der zwischen 1980 und 1995 Geborenen, sowie die nachfolgende Generation Z blicken mit einiger Skepsis in die Zukunft.‣ weiterlesen

Im Rahmen der Veranstaltung 'Digitising with China' auf der Hannover Messe, zu der das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geladen hatte, haben mehr als 130 Experten aus Deutschland und China - darunter Vertreter aus Politik, Industrie und Wirtschaft - über aktuelle Entwicklungen zur Digitalisierung und die Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) diskutiert.‣ weiterlesen

Vier von fünf Unternehmen haben inzwischen eine Digitalstrategie, jedoch würde laut einer Bitkom-Befragung nur jedes vierte der befragten Unternehmen in digitale Geschäftsmodelle investieren.‣ weiterlesen

Betriebe, die WhatsApp oder Facebook-Gruppen für die interne Kommunikation einsetzen, bewegen sich datenschutzrechtlich auf dünnem Eis. Denn der Schutz personenbezogener Daten, wie sie Unternehmen zum Beispiel von ihren Angestellten erheben, verarbeiten und speichern, steht im Fokus der Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO). Das DRK Säckingen hat die Umstellung auf eine professionelle und datenschutzkonforme mobile Kommunikationsplattform erfolgreich gemeistert.‣ weiterlesen

Mit dem 'Global CEO Outlook' hat das Beratungsunternehmen KPMG ein Stimmungsbild in den Vorstandsetagen großer Unternehmen eingefangen. Das Ergebnis: Die Mehrheit blickt positiv in die Zukunft. Für die nächsten drei Jahre rechnen rund 90 Prozent der Befragten mit Wachstum.‣ weiterlesen

Start-ups sind die bestimmenden Innovationtreiber wenn es um Künstliche Intelligenz (KI) geht. Dies geht aus einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger hervor. Auf das Konto der Start-ups gehen beispielsweise Technologien wie Bilderkennung, Sprachverarbeitung oder automatisiertes Fahren. Gemeinsam mit Asgard hat Roland Berger rund 3.500 Unternehmen und Start-ups im KI-Bereich analysiert.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige