Bain-Studie sieht Europa als Vorreiter bei Industrie 4.0-Vorhaben

Anzeige

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann und der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, haben den neuen DGB-Index Gute Arbeit 2016 vorgestellt. Für den Bericht haben rund 9.740 Beschäftigte ihre Arbeitsbedingungen und speziell die Auswirkungen der Digitalisierung bewertet. Demnach gaben rund 82 Prozent der Befragten an, dass die Digitalisierung ihren Berufsalltag prägt, etwa durch E-Mails, Smartphones, computergesteuerte Produktions- und Terminplanung. Fast jeder Zweite gab an, dass dadurch die Arbeitsbelastung zugenommen hat. ‣ weiterlesen

Bei kleinen und mittleren Unternehmen stehen oft überschaubare Budgets für die IT-Sicherheit einer stetig wachsenden Gefahr durch Cyberangriffe gegenüber. Das belegt eine aktuelle Studie im Auftrag von Kaspersky Labs. ‣ weiterlesen

Cybersicherheit ist Voraussetzung für den Erfolg der Digitalisierung und Vernetzung im Internet der Dinge, Dienste und Menschen. Darauf verwies ZVEI-Präsident Michael Ziesemer im Rahmen der Messe Electronica. ‣ weiterlesen

Laut einer Marktanalyse der Unternehmensberatung McKinsey & Company lassen sich mit dem Internet der Dinge im Jahr 2020 in Deutschland 23Mrd.!? umsetzen. ‣ weiterlesen

„Digitalisierung, demografischer Wandel und die damit einhergehenden Veränderungen lassen sich nicht mehr wegdiskutieren. Wir müssen handeln. ‣ weiterlesen

„Wir können uns heute vorstellen, dass im Jahr 2025 der Anteil von Elektrofahrzeugen an den Pkw-Neuzulassungen weltweit bei 15 bis 25 Prozent liegen könnte. Die Entwicklung beschleunigt sich – noch vor kurzem rechneten Experten eher mit einem Anteil von lediglich drei Prozent“, sagte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), auf der VDA-Mitgliederversammlung in Berlin. ‣ weiterlesen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat das Technologieprogramm ‚Smart Service Welt II – neue Anwendungsbereiche für digitale Dienste und Plattformen‘ bekannt gegeben. Von 2017 bis 2021 steht damit ein Fördervolumen von 50Mio.? zur Verfügung. ‣ weiterlesen

Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer setzen weiterhin auf die klassischen Serviceleistungen – sie nutzen das Innovationspotenzial der Digitalisierung längst nicht optimal. Nur jedes zehnte Unternehmen verfolgt bereits konsequent eine proaktive Linie, prüft kontinuierlich maschinelle Abläufe beim Kunden und greift ein, bevor Schwierigkeiten zum Maschinenstillstand führen. ‣ weiterlesen

Ein bekanntes Szenario ist Port-Stealing. Dabei wird eine Schwachstelle in der Architektur von Layer-2-Switches genutzt. Wie ein solcher Angriff bei industriellen Ethernet-Protokollen funktioniert, wird nachfolgend am Beispiel von Profinet IO gezeigt. ‣ weiterlesen

In diesem Fachbuch werden praktische Industrie-4.0-Beispiele deutscher OEMs und Zulieferer im Automobilsektor inkl. einer Übersicht der aktuell vorhandenen Lösungen und Standards gegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige