Politik und Gesellschaft

Die Verbände der industriellen Gesundheitswirtschaft sprechen sich für eine Dialogplattform zum Thema eHealth aus. So sollen die Voraussetzung für eine Konsequente Digitalisierung geschaffen werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Trendtechnologien verändern die industrielle Produktion und den Service. Doch auch innerhalb der Unternehmen findet ein Umbruch statt: Neue Technologien und digitale Formen der Kommunikation und Zusammenarbeit lösen analoge erstmals ab. Das zeigt die Deutsche Social Collaboration Studie 2018.‣ weiterlesen

Im Rahmen einer Studie hat die Cebit gemeinsam mit der HTW Berlin die Geschäftsberichte der Dax-Konzerne ausgewertet, um herauszufinden, wie es in den Unternehmen um die Digitalisierung bestellt ist.‣ weiterlesen

70 Prozent der Deutschen sind für einen schnellen Ausbau digitaler Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung für die Bürger. Das hat die Studie 'European Digital Government Barometer 2017' von IPSOS im Auftrag von Sopra Steria ergeben.‣ weiterlesen

Heute bestellt und noch am gleichen Tag geliefert: Der Versand von Artikeln wird in Zukunft innerhalb kürzester Zeit erfolgen. Das unterstreicht eine Studie des Softwareanbieters Gambio. Für die Erhebung 'Das Shopsystem der Zukunft' wurden 284 Online-Shop-Betreiber befragt. Demnach möchte der Verbraucher seine Ware schnell, günstig und zuverlässig erhalten.‣ weiterlesen

Die Technische Universität Dresden beteiligt sich am FET-Flagship Vorhaben 'Time Machine'. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk von Wissenschaftlern aus über 160 internationalen Einrichtungen in mehr als 30 Ländern, die gemeinsam eine virtuelle Zeitmaschine bauen wollen.‣ weiterlesen

Die Versicherer in Deutschland wollen 2018 verstärkt in digitale Assistenten investieren, auch Sprachassistenten spielen dabei eine Rolle. Absolute Priorität auf der Digitalagenda haben allerdings bekannte Aufgaben wie die übergreifende Beratung über verschiedene Kanäle. Das geht aus der Studie 'Branchenkompass Insurance 2017' von Sopra Steria Consulting und dem F.A.Z.-Institut hervor.‣ weiterlesen

Smartphone-Kunden erwarten heute uneingeschränkten Zugang zu Social-Media-Kanälen, Videos, Livestreams oder Apps. Gleiches gilt für das Internet of Things. Derartige Anforderungen eröffnen Mobilfunkanbietern große Chancen, stellen sie aber auch vor ernsthafte Herausforderungen.‣ weiterlesen

Die Zahl der registrierten Sowtware-Sicherheitslücken hat 2017 einen neuen Höchststand erreicht. Eine Auswertung des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) hat ergeben, dass in den vergangenen zwölf Monaten rund 11.000 Meldungen zu Software-Schwachstellen registriert oder aktualisiert wurden. Im Jahr 2016 waren es noch 8.093 Schwachstellen gewesen.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung kommt aus Sicht der Bevölkerung in Deutschland nicht schnell genug voran. 42 Prozent der Deutschen stufen den Entwicklungsstand einer digitalen öffentlichen Verwaltung als fortschrittlich ein. In anderen Ländern nehmen deutlich mehr Bürger ihre Verwaltung als digital fortgeschritten wahr. Das ergibt die Studie 'Digital Government Barometer 2017' von IPSOS im Auftrag von Sopra Steria.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Studie ‘Ingenieurinnen und Ingenieure für Industrie 4.0‘ hat die Impuls-Stiftung des VDMA erstmals ein Soll-Profil für angehende Ingenieure vorgestellt. Das Profil basiert auf den Anforderungen des Maschinenbaus.‣ weiterlesen

Die Industrie 4.0 und das industrielle Internet der Dinge können als die nächste industrielle Revolution bezeichnet werden. Eine digitale Strategie ist jedoch nicht für jedes Unternehmen sofort offensichtlich oder umsetzbar. Der Wechsel zu einem EaaS-Vertriebsmodell kann jedoch für Unternehmen aller Größen zur Wunderwaffe in der digitalen Zukunft sein. Doch was hat es mit EaaS auf sich? Der IoT-Spezialist Relayr klärt auf.‣ weiterlesen

Die IT ist weiterhin der Wachstumstreiber der Bitkom-Branche. Für das Jahr 2019 wird ein Umsatzwachstum von 2,5 Prozent erwartet. Auch im Bereich Telekommunikation erwartet der Branchenverband einen Aufwärtstrend.‣ weiterlesen

Am KIT haben die Arbeiten an der Karlsruher Forschungsfabrik begonnen, einem gemeinsamen Projekt der Karlsruher Instituts für Technologie und der Fraunhofer-Gesellschaft. Ab 2020 sollen dort neue Produktionstechnologien getestet werden.‣ weiterlesen

Laut einer PWC-Studie sind Unternehmensvorstände zufriedener als Mitarbeiter mit neuen Technologien in Unternehmen. Zudem sieht nur etwas mehr als die Hälfte der Beschäftigten ihre Wünsche an IT-Infrastruktur erfüllt.‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz (KI) und Automation werden die Art und Weise der Arbeit transformieren - dies gilt auch für Personalabteilungen. Um Unternehmen in diesem Prozess zu unterstützen, hat IBM die Talent & Transformation angekündigt. Das Angebot bietet sowohl Trainingseinheiten zum Thema KI als auch KI-gestützte Lösungen, um die Mitarbeiter auf die Zukunft vorzubereiten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige